seelenruhig

second skin

Beim Hospiztag in Lindau im Oktober gab es nachmittags interessante Workshops zu den verschiedensten Themen. Ich betreute die beiden Workshops, die Susanne Fischer Rizzi gab.

Es war mir ein besondere Freude, diese Frau persönlich kennen zu lernen, denn ich bewundere sie schon seit langem und ich habe hier im Blog schon oft aus ihren Büchern zitiert.

parfumflaeschchen_01.jpg

Die Workshops „Düfte für Heilung, Begleitung und Trost“ und „Räuchern, Balsam für die Seele“ waren leider viel zu schnell vorbei –wie immer, wenn etwas schön ist!

Ich habe viele neue Ideen im Kopf und viel dazugelernt. Mein großer Wunsch ist nach wie vor, an Seminaren oder Kursen von ihr teilnehmen zu können. Mal sehen, was das nächste Jahr bringt?!

Die Amerikaner nennen es second skin, so erklärte uns Susanne F.R. im Workshop. Bei bettlägerigen Kranken, die sich nach Erfrischung und einem guten Hautgefühl sehnen, ist diese Mischung wohl das Paradies:

Kühles Distelöl mit Lavendelhydrolat stark verschütteln. In diese Schüttelmixtur ein paar Tropfen ätherisches Öl geben.

Hierzu passen:
– Douglasie (vereint den erfrischenden Duft des Nadelbaums mit Zitronenduft) -> auch genannt „Graue Panter-Mischung“

– Grapefruit (wirkt antidepressiv und erfrischend)

– Bergamotte – erfrischt den Geist. (Ihr kennt ja sicher den feinen Earl Grey-Tee, eine Teemischung, die mit dem feinen, duftig-bitteren Öl der Bergamotte (einer Zitruspflanze) leicht aromatisiert wird)

Diese Mischung macht eine frische, handtuchfeuchte Haut – dadurch können die Öle am besten aufgenommen werden.

parfumflaeschchen.jpg
Noch ein Wort zu den beiden Fotos:
Diesen Schatz hüte ich seit langem. Es ist ein kleines Erbstück der Lieblingstante meiner Mutter – Tante Ellen. Es handelt sich bei dem Parfumfläschchen aus Silber mit passendem Trichterchen um eine indianische Handarbeit aus Guatemala, die sie seinerzeit von Freunden geschenkt bekommen hatte. Ich finde, dass es sich um ein kleines Schmuckstück handelt und es hat natürlich bei mir einen Ehrenplatz.