seelenruhig

Hähnchen Tandoori

Ein schoen gedeckter Tisch und liebe Freunde drum herum …

… eine wunderbare Sache und wenn der Sonntag verregnet ist, dann erst recht!

tandoori_01.jpg

Meine Freundin Karin hat sich von mir „endlich mal wieder“ ein Hähnchen- Tandoori gewünscht und gestern habe ich es gerne gekocht.

Das Rezept habe ich vor vielen Jahren in Living at home entdeckt und wir lieben es alle sehr. Es handelt sich um ein Essen bei dem immer alles verputzt wird – egal wie viel man gekocht hat.

Hier nun das Rezept

12 Hähnchen-Unterkeulen
5 EL Öl
3-4 El Tandoori-Paste
Salz
400 g kleine Zwiebeln
Duftreis
1 rote Peperoni
3 El Curry
50 g Rosinen
600 ml Hühnerbrühe
1 El Schwarzkümmel
250g Joghurt
(1 El Speisestärke)
4 El Mandelblättchen
Brunnenkresse zum Dekorieren
2 Bananen

1.- die Hähnchenteile in 3 El Öl rundum kurz anbraten. Tandoori-Paste untermischen und leicht anrösten. Mit 450 ml Brühe auffüllen, salzen und im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 225 Grad ohne Deckel 50 Minuten schmoren lassen. 300 g Zwiebeln schälen, längs halbieren und nach 20 Minuten zugeben.

tandoori_02.jpg
Blick in den Topf

2.- Inzwischen Reis kochen. Peperoni putzen. Übrigen Zwiebeln fein würfeln und zusammen mit dem übrigen Öl andünsten. Curry und Rosinen unterrühren, übrige Brühe dazugeben, salzen und 5 Minuten köcheln lassen. Mit dem Reis mischen.

Schwarzkümmel in einer Pfanne rösten. Mit dem Joghurt glatt rühren, salzen.
Mandeln in einer Pfanne rösten.
Bananen in Scheiben schneiden.

3.- Nach Garzeitende die Hühnchenteile aus dem Fond nehmen, Den Fond aufkochen, Stärke mit etwas Wasser glatt rühren und untermischen. Hähnchenteile hineinlegen und 2-3 Minuten köcheln lassen.

(Punkt 3 mache ich nie!)

4.- Hähnchenteile mit den Mandeln und Brunnenkresse bestreuen, mit dem Reis, dem Joghurt und den Bananen servieren.

Auch hier wandle ich ab: All diese Dinge stehen in kleinen Schüsselchen auf dem Tisch und jeder bedient sich selbst – ganz nach Geschmack.

tandoori_03.jpg
Foto: Kresse, Bananen, Joghurt mit geröstetem Schwarzkümmel, die Mandeln bräunen gerade in der Pfanne