Die Gesundheit überwiegt alle äußeren Güter so sehr, dass ein gesunder Bettler glücklicher als ein kranker König ist.

Arthur Schopenhauer

Veröffentlicht unter Allgemein, Liebes Leben, Natur | 1 Kommentar

Ein neuer Baumwollpullover – und der Me Made May 2021

Gestern hat es sich ergeben, dass alles da war… Sonne, der Fotograf, Ruhe und Gelassenheit und… zufällig ein neues Kleidungsstück an mir, das man hier doch zeigen könnte:

Pullover aus Baumwollstrick in einem warmen Sandton. Eingefasst mit Leo-Einfassgummi.

Alles denkbar einfach. Wegen des Strick auf geliebte Raglanschnitte verzichtet – ich glaube, es sieht mit „normal“ eingesetzten Ärmeln besser aus. 

Dazu trage ich ein feines Kaschmirtuch, das mir in der Sonne dann aber zu warm wurde.

Alles Stoffe und Kurzwaren sind aus der Stoff Scheune.

Ich trage in den letzten Wochen sehr viel solcher einfacher Pullover und Sweatshirts – alle selbst genäht – gerne mit tollem Gummi oder Einfassband geschmückt.  Nichts Spektakuläres und nichts zum Zeigen nach dem Motto  „seht mal, wie toll ich nähen kann“.

Ich habe meinen Kleiderschrank durchgesehen, wie ich es immer zum Saisonwechsel mache. Dabei kam mir die Idee, doch endlich mal beim Me Made May (klick) mitzumachen.

Zoe initiiert diese Challenge schon seit einigen Jahren  (wer mehr über sie erfahren möchte kann sich hier zum Interview klicken

Ich nähe seit so vielen Jahren einen Großteil meiner Kleidung selbst und trage so gut wie täglich Selbstgenähtes.  Mein Ansinnen und Ziel im Mai ist es, wirklich mal den Schrank mehr ranzunehmen – viel mehr durchzumischen, auszuprobieren, zu mixen, und überhaupt zu tragen! Denn es geht mir so wie den meisten: ich trage meine schönen Kleidungsstücke einfach viel zu selten.

Ich weiß noch nicht, wie ich mich organisieren werde, was die Fotos angeht. Jeden Tag den Fotografen zu bemühen… ich weiß nicht, ob das durchführbar ist. Ich glaube auch nicht, dass ich es schaffe, täglich das Outfit zu zeigen – einen Instagram-Account habe ich seit langem, hänge aber sehr viel mehr an der nicht so oberflächlichen, schnelllebigen Struktur des Blogs. Wahrscheinlich werde ich die gewählten Outfits wöchentlich zusammenstellen.

Von vielen meiner Kundinnen höre ich: ich habe solche Lust, mich öfter schön anzuziehen. Das hat natürlich auch mit der Coronasituation zu tun. Aber Gelegenheiten kann man auch schaffen. (Küstensocke hat es im Abendkleid gezeigt – damit war sie im Supermarkt! und hat den Auftritt unter dem Titel „ich will Glamour“ veröffentlicht klick) 

Also: schaffen wir die Gelegenheiten für schöne Kleidung! Und wenn es Alltag sein soll…. da haben wir ja auch genug dafür im Schrank! Für mich bedeutet diese Aktion bewusste „Self Care“ und größere Wertschätzung gegenüber meinen mit Liebe genähten Kleidungsstücken.

In diesem Sinne „verpflichte“ ich mich:
‚I, seelenruhig,pledge to wear only handmade garments in unique combinations as much as possible throughout May 2021‘

So wie die Aktion 12 von 12 ist der Me Made May auch wieder ein Selbstexperiment für mich. Ich bin gespannt!

Veröffentlicht unter Liebes Leben, Nähen | 20 Kommentare

12 von 12 im April 21

 wieder der 12…… diesmal im April 2021

Es ist Montag und – wie könnte es anders sein – nach wie vor im Lockdown (der sich seit Mitte Dezember zwischen komplett geschlossen bis zur Erlaubnis, einzelne Einkaufstermine mit KundInnen vereinbaren zu dürfen hinzieht, wie eine zähe Masse). Ich möchte mich gar nicht darüber auslassen, wie sich das alles auswirkt.)

Der Morgen beginnt nach dem kleinem Frühstück mit Stefan erst einmal mit einer Runde Hula Hoop – Fenster auf – fetzige Musik an und los geht’s. Das mache ich nun schon viele Wochen und es tut mir gut!

Dann koche ich Buchweizen. Der muss bei sehr kleiner Temperatur quellen und auskühlen. Es gibt ihn zu einem späten Mittagessen (mit fruchtiger Vinaigrette, grünem Salat und Ofengemüse vermischt – sehr lecker!)

Mein Online-Italienisch absolviere ich auch noch. Italienisch habe ich wieder in Angriff genommen.  Da ich so viele Jahre im spanischen Sprachbad war, fällt es mir nicht so leicht. Ich vermische die Sprachen sehr schnell. Aber es geht nicht darum irgendeinen Preis zu gewinnen, sondern um Nahrung für den Kopf – und es macht Spaß! Italien ist von hier aus so nah… zumindest in Normalzeiten…

Dann geht es los zu einer längeren Erledigungsrunde. Erst zur Post – hin und wieder versende ich Stoff(e) an liebe Kundinnen, die nicht so oft kommen können.

Dann noch einige andere Stationen – u.a. das Sanitätshaus, um Hygieneartikel für meine Mutter zu besorgen.  Gutes Gespräch mit dem sehr netten Paar, das den Laden führt – und dann ein langer Arzttermin. 

Ich bringe die benötigten Sachen in mein Elternhaus. Meine Mutter sitzt in die Decke eingemummelt beim Frühstück. 

Die Decke gönne ich ihr – draußen ist es wirklich scheußlich. Es schneeregnet und ist kalt.

Die Obstblüte genieße ich heute im warmen Zimmer zu Hause. Diese Zweige brachte ich neulich von einer Radtour mit (natürlich lagen sie vom Baumschnitt am Boden!).

Wunderschöne Leinenstoffe aus Italien – gerade bestellt, und sie kommen bald an.  Leider kann ich nicht, wie gewohnt, vor Ort einkaufen.

Ich lege mich ein halbes Stündchen hin und höre mein aktuelles Hörbuch.

Allerlei zu tun im Haushalt – abends genießen wir die Wärme der Sauna. Der Osterhase wurde hierher verbannt 😉

Roter Nagellack für die Füße sorgt dennoch für ein bisschen Frühlingsstimmung.

Hier liegt meine derzeitige Lektüre

Zum Knabbern: das frisch gebackene Knäckebrot

Wie es sich wohl anfühlen wird, diesen Post im April 2022 zu lesen?

Für euch noch ein Blütengruß vom Bodensee!

Habt es gut!

Ich verlinke zu „12 von 12“ bei Draußen nur Kännchen (klick)

Veröffentlicht unter Liebes Leben | 7 Kommentare

Bluse Aida

Meine neue Viskosebluse  – genäht im März nach dem schönen Schnittmuster „Aida“ von Bernina

Die schönen Schattierungen des Stoffes kommen auf dem Foto leider nicht so gut zur Geltung.

Der Stoff kommt, wie immer,  aus der Stoff Scheune. (ab heute wieder Call & Meet…. es ist zermürbend!)

Heute ist es winterlich und die Bluse hängt (hoffentlich nur sehr kurz) wieder im Schrank.

Ich schaue mal, was die anderen Schneiderinnen Neues zu zeigen haben. Klick dich zum Me Made Mittwoch. Ina zeigt sich in coolen Klamotten (von Hose über Shirt bin zu Strickpullover)

Veröffentlicht unter Nähen | 12 Kommentare

12 von 12 im März 21

Morgenbesuch bei meiner Mutter. In ihrem Garten erfreuen mich viele Veilchen und ich staune, wie viele Primeln in allen Farben in der Wiese wachsen.

Wie toll!!! Der Bärlauch ist da!

Wer gerne näht und dies auch mal woanders tut, der muss einiges schleppen….
Nähmaschine, Overlock, Werkzeugkiste, etc…

Ich verbringe den Tag bei und mit meiner Freundin Ulli. Schon lange freuen wir uns auf den gemeinsamen Nähtag. Alles aufbauen und loslegen!

Diesen Schnitt verwende ich. Es wird ein Kleid aus schwarzem Schurwolle-Seide-Elasthan-Stoff. Ein Träumchen!

Ich darf noch werkeln, während Ulli sich um das Mittagessen kümmert. Verwöhnung pur.

Ulli ist sehr italophil – es gibt Tagliatelle al Ragù. Sehr lecker – aber die Portion ist nicht zu schaffen. Das Glas Sekt schon!

Danach wird weitergenäht und so viel unterhalten! 

Wie gemütlich, wenn eine Katze dabei ist.

Ullis Rolltop-Rucksack ist fertig – und sehr schön geworden. Bei meinem Kleid fehlt noch ein Stündchen Arbeit, dann ist es auch fertig. Ich mag’s! 

In der Wiese pflücken wir noch eine Tüte voll Bärlauch, bevor ich mich auf den Heimweg mache. Das wird das erste Bärlauchpesto des Frühlings.

     

Zu Hause machen Stefan und ich noch einen kleinen Spaziergang runter zum See.

Traumschön wie immer!

Ach ja – bevor ich es vergesse.. ich verlinke mich zu 12von12 bei Draußen nur Kännchen (klick)

Veröffentlicht unter Liebes Leben | 23 Kommentare

Rolltop Rucksack

Zuerst einmal vielen lieben Dank für die Glückwünsche zum Bloggeburtstag. Es haben mich sogar zwei sehr liebe Postsendungen erreicht, für die ich mich noch besonders herzlich bedanken möchte – man sieht, es steckt viel Herz in der Gestaltung des Briefes!

 

Heute möchte ich euch mein kleines Nähprojekt von Anfang Februar zeigen.

Im Bernina Blog erschien die Anleitung für einen stylischen Rolltop-Rucksack aus Canvas und Kunstleder

Super Größe, praktisch und so schön!

Meine Version ist aus Kunstleder und festem Baumwoll-Dekostoff im Pop-Art-Design.

Die Anleitung für Zuschnitt und Nähen ist sehr gut und klar. Ein schönes Projekt für einen Nähnachmittag! Ich finde, dass auch Nähanfänger damit gut zurechtkommen müssten.

Alle Zutaten habe ich aus der Stoff Scheune.

 

Der Rucksack wurde schon eingeweiht – er eignet sich super zum Transport von Thermos für Tee, Filzsitzkissen und eine kleine Leckerei für ein „Abstandstreffen“ in der Natur.

Ich wünsche euch viele schöne Momente draußen – in der Sonne und bei hoffentlich weiter steigenden Temperaturen! 

Veröffentlicht unter Liebes Leben, Nähen | 4 Kommentare

Bloggeburtstag – 15 Jahre seelenruhig

Wie die Zeit vergeht… heute vor 15 Jahren ging „seelenruhig“ online. 

Mit einem Dank an die vielen LeserInnen und BesucherInnen teile ich mit euch allen diesen leckeren Nuss-Schokoladenkuchen.

so geht’s

2 mittlere Eier
120 g braunen Zucker
70 g gehackte Nüsse (Ich habe hier Macadamianüsse genommen – gut schmecken auch Walnüsse
130 g Mehl
70g geschmolzene Butter
1 TL Backpulver
1 Vanillezucker (oder echte Vanille aus einer Stange)
1 Prise Salz

Kouvertüre: 
100g dunkle Schokolade
60 ml Milch
1 TL Honig

Butter vorsichtig schmelzen und abkühlen lassen. Nüsse hacken

In einer Schüssel die Eier mit Zucker, Vanille und Salz hell und schaumig schlagen. Geschmolzene Butter hinzufügen

Mehl, Nüsse und  Backpulver hinzufügen und verrühren, bis eine glatte Masse  entsteht. Teig in eine mit Backpapier ausgelegt Form geben und im vorgeheizten Backofen bei 180° ca 35/40 Minuten backen (Stäbchenprobe)

Kuvertüre: Milch und Honig im Topf zum Kochen bringen,. Vom Herd nehmen und die Schokolade hinzufügen und rühren bis sie  geschmolzen ist. Kuchen abkühlen lassen und Kuvertüre auf ihm verteilen. Fest werden lassen (ca halbe Stunde)

Ich habe noch gehackte Nüsse darüber gestreut.

 

Lasst es euch schmecken. Happy Birthday lieber seelenruhig-blog!

Veröffentlicht unter Allgemein | 20 Kommentare

12 von 12 im Februar 21

12 von 12… ein Freitag, an dem ich „eigentlich“ fröhlich in meiner Stoff Scheune arbeiten würde. Der Lockdown ist in die weitere Verlängerungsrunde gegangen. Mir geht es nicht sehr gut damit. Neulich sagte mir jemand „ja klar, uns geht es doch allen gleich“ – aber dem ist eben nicht so. Wenn man arbeiten darf und das Geld verlässlich monatlich auf dem Konto ist – oder wenn man Rentner ist und das Geld ebenso selbstverständlich monatlich kommt, ist es eben doch ganz anders.

Also Freitag … wir frühstücken in aller Ruhe zu zweit. Denn mein Liebster ist seit dieser Woche in Kurzarbeit. Der Freitag ist nun frei.  

Draußen liegen unter Decken die Schubladen des Gefrierschrankes. Ich habe ihn gestern abgetaut, mit Essigwasser ausgeputzt und nach dem Frühstück werden die Schubladen wieder reingeschoben. Sie könnten auch draußen bleiben. Es ist bitterkalt bei minus 9°C.

Heute unterschiedliche Wünsche beim Frühstück: bei mir gibt es Bio-Chia-Frühstücksbrei mit Obst und Kaffee. Die wunderbare Musik von Thomas Otten, Countertenor aus Frankreich, „Close to Silence“ teilen wir aber genussvoll.

Dann gehe ich zum Blumengeschäft im Ort und hole bestellte Sträuße ab.  Sie dürfen ja auch nicht öffnen – und freuen sich genau wie ich  – über Bestellungen, die einem über die schwere Zeit helfen und zum Abdecken von einem kleinen Teil der Kosten beitragen. „Click and Collect“ ist der neue Begriff dafür.

Diese traumhaften Mimosen mit Palmkätzchen bringe ich gleich mal zu meiner Mutter. Dort ist die Pflegerin gerade mit Fußbad und wunden Stellen an den Zehen beschäftigt. Sie ist es ja, die die Blumen wahr nimmt und sich so sehr daran freut.

Da wir beide Zeit haben, fahren Stefan und ich nach Böserscheidegg und besorgen uns mal wieder so richtig leckere Käse.

Es ist ein Eldorado und der Laden, eine Genossenschaft von 10 Landwirten, ist das ganze Jahr über täglich (!!) geöffnet.

Man hat die Qual der Wahl – die Frischkäseaufstriche sind sooo fein, die Fassbutter auch und die Hartkäseauswahl… von Rotweinkäse, Bockshornklee, Thymian, Pfeffer, Bergkäse von mild bis uralt, Rüblikäse.. ach und noch viel mehr! Ich „überfreue“ mich hier immer beim Einkaufen.

Im Allgäu liebe ich die zum Teil sehr bunten Häuser. Darüber der blitzblaue Himmel und heute der in der Sonne glitzernde Schnee! Das tut der Seele gut!

Wir parken in Scheidegg an der Schule und wandern den Höhenweg entlang. Es ist traumschön.

Auf dem Bild oben Blick nach Österreich rüber (schier unerreichbar für uns zur Zeit!) und unten Blick in den Ort Scheidegg

Zu Hause gibt es Kaffee/Tee und wir geben uns die Ehre und hören anlässlich des Todes von Ausnahmemusiker Chick Corea in aller Ruhe „The Mozart Sessions“ an. 

Hier sieht man, zur Seite geschoben, meinen schönen Ranunkel-Strauß, ebenfalls vom hiesigen Blumengeschäft – nebst Schmöker-Kochbüchern (Ottolenghi und Annabelles Winterkochbuch). Außerdem Stoffe (Reste aus meinem Fundus) aus denen ich mir ein Sweatshirt nähen möchte.

 

Ich genieße jetzt noch einen ruhigen Abend mit Musik, Lektüre und leckeren Käsesorten…. und lasse euch dieses Herz hier.

Macht es gut, bleibt gesund und zuversichtlich ( und wer es bis hierher geschafft hat bekommt eine Tapferkeitsmedaille 😉  )

Ich verlinke mich zu „12von12 bei Draußen nur Kännchen“

Veröffentlicht unter Gutes für Körper und Seele, Liebes Leben, Natur | 9 Kommentare

zwei hoodies im schnee

Vor zwei Wochen hatten wir eine wunderbare Schneelandschaft hier am Bodensee – selten genug! Deshalb habe ich im letzten Blogpost ein paar Bilder zur Erinnerung eingestellt.

In dieser Sonne-Schneelandschaft machten wir spontan eine Fotostrecke von zwei Hoodies für den für einen Newsletter. Heute werbefrei hier!

Mein Hoodie ist aus elastischem Satin und leuchtet in wunderschönen Farben, die mich an einen verwunschenen Teich im Wald denken lassen. 

Aus einem Rest Stretch-Seide nähte ich  Ärmelbündchen und fütterte die Kapuze.

In Lockdown-Zeiten ein wunderbares Kleidungsstück! Man ist gut und sehr bequem angezogen.

Den zweiten Hoodie habe ihn schon letzten Sommer genäht. Diesen Winter trage ich ihn ihn rauf und runter.  Ich liebe das Design des Baumwoll-Sweats mit den geflockten Flamingos.

Wenn schon mein Fotograf zur Stelle war .. bin ich froh endlich mal wieder ein paar genähte Klamotten hier zeigen zu können!

Das ist doch die Gelegenheit dieses Jahr auch mal wieder beim Me-Made-Mittwoch mitzumachen! Klick dich hin! Ich bin gespannt, was die Damen heute zeigen – sind es winterliche Kreationen, oder hat die ein oder andere schon Lust auf Frühling an der Nähmaschine??

Veröffentlicht unter Nähen, Natur | 11 Kommentare

Weiße Pracht

Nicht oft haben wir hier direkt am Bodensee so viel Schnee. Da will ich gerne zur Erinnerung ein paar Fotos hier einstellen.

Gestern bei strahlender Sonne machten wir für den Newsletter der Stoff Scheune ein paar Fotos von genähten Hoodies (zeig ich evtl auch noch hier).
Direkt hinter unserem Haus

die Obstplantagen

die Weinreben

und am späteren Nachmittag noch kurz runter zum Nonnenstein.

 

Zauberhaft!

Veröffentlicht unter Liebes Leben, Natur | 9 Kommentare