seelenruhig

1. Juli 2015
von seelenruhig
7 Kommentare

Sommer! La vie en rose

Herrlicher Hochsommer am Bodensee! Täglich in den bacherlwarmen See hüpfen, den Körper runterkühlen
vieenrose_01

 

sich später auf der Terrasse in den Schatten legen und die neue “La Maison Victor” begutachten. Ich bin hin und weg von dieser Ausgabe.

Toll toll toll!!!!

 

vieenrose_02

 

Das Erfrischungsgetränk Nummer 1: Glas bis oben hin mit Eiswürfeln (mit Johannisbeeren einfrieren) auffüllen, Sprudel dazu – ein Schuss Zitrone – herrlich!

 

vieenrose_03

 

Die schönen Blüten von Stockrose,

 

vieenrose_04

 

Hortensie

 

vieenrose_05

und Röschen genießen.

 

La vie en rose quoi!

 

 

29. Juni 2015
von seelenruhig
8 Kommentare

Indigo – das Ende des Ballens

Geliebtes wunderschönes Blau! Leinenstoff aus dem ich schon die Tunika (klick) und den Segelsack (klick) und allerhand andere kleine Dinge genäht habe.

Das Ende des Ballens …

 

leinen_perlen_02

 

da stimmt die Färbung nicht mehr…. interessantes Muster… und die intensive Farbtönung verliert sich in hellerem Blau

 

leine_perlen_01

 

Ich habe diesen Rest bewußt benutzt und an den Saum meines schmalen Bleistiftrockes gesetzt.

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen im Schatten auf der Terrasse mit Glasperlchen bestickt.

 

Schade – kein indigo-Leinen mehr übrig!

 

 

24. Juni 2015
von seelenruhig
12 Kommentare

Tasche “Sixta”

Neulich sprach ich davon, dass mich ab und zu mal was so richtig elektrisiert im Netz. Machwerks Taschenschnitt “Sixta” (klick) hat mir gleich so gut gefallen, dass ich mir den Schnitt besorgt habe. So nach und nach waren alle notwenigen Zutaten beisammen

 

sixta_03

 

Außenstoff: bedruckter Leinenstoff – im Januar 2013 gekauft und nun endlich das Herz gehabt, hineinzuschneiden

 

sixta_01

 

Kunstleder für den Boden und für die Umfassung des großen Reißverschlusses

 

sixta_02

 

schöner Ripsstoff fürs Futter

 

sixta_04

 

Der Schnitt ist toll. Der heißt Sixta, weil es (mindestens) sechs Tragemöglichkeiten gibt. Als Handtasche, quer über die Schulter, als Rucksack – mit Reißverschluss innen oder aussen.  Groß oder klein oder auch als Matchsack zu nähen. Genial ausgedacht von Griselda.

Die Innentasche im Futter habe ich weggelassen. Nicht aus Faulheit, sondern, weil mir eine Seitentasche mit Reißverschluss einfach genügt.

Danke Griselda – so ein Schnitt ist sicher eine Wahnsinnstüftelei – ich bewundere dich!

sixta_05

Ich habe eine neue Lieblingstasche!

 

 

22. Juni 2015
von seelenruhig
8 Kommentare

Leinen bedeutet Sommer!

Stoffe liegen nach dem Kauf oft eine ganze Weile, bis klar ist, was aus ihnen werden soll. Die beiden italienischen gestreiften Leinenstoffe habe ich in New York gekauft (Italien wäre wirklich näher gewesen 😉 )

 

leinen_01

 

Locker gewebt, fein und durchscheinend. Naturfarben wie ich sie derzeit besonders liebe.

 

leinen_02

 

Jacke ganz ohne Schnickschnack

 

leinen_03

 

frei nach der veste kimono Jazmin aus “La Maison Victor” 01-02/2015

 

leinen_04

 

SOMMER ! ! !

 

 

19. Juni 2015
von seelenruhig
11 Kommentare

Rosen und ein paar schöne Links

Blumen pur bei mir – in einer Vase nur Jungfern im Grünen – in der anderen nur Jasmin – noch woanders Lavendel….

 

rosen

Vor allem aber Rosen….

Rosensträusschen aus dem Garten. Pur. Da braucht’s nix.

 

rosen_01

 

Der Tischläufer mit dem wunderschönen Glanz ist eigentlich ein Küchentuch. Es ist aus Leinen und ich habe es bei Kunst und Krempel in Sparneck erstanden. Es ist mir zu (noch) schade für die Küche. Das Windlicht ist ein Geburtstagsgeschenk und viel im Einsatz – so oft es geht draußen!

 

rosen_02

 

Einzelrose auf dem kleinen Begrüßungsschränkchen im Gang

 

Die unschuldige Rose

Sprechen wir nicht von dir.
Du bist deiner Natur nach unaussprechlich.
Andere Blumen schmücken die Tafel,
du verklärst sie.
Man stellt dich in eine Vase
und schon wandelt sich alles:
es ist vielleicht die gleiche Vase Melodie,
aber gesungen von einem Engel.

 

Rainer Maria Rilke

 

jungfer_im_gruenen

 

Jungfer im Grünen  – bei mir im Garten in Blau und Weiß und in enormer Fülle zu haben. Hier in der Räucherecke. Verblüht finde ich sie auch sehr reizvoll.

 

*

 

Ich mag bei manchen Blogs sehr gerne, wenn hin und wieder schöne, lustige, interessante Links aller Art geteilt werden.
Heute gibt es hier eine kleine bunte Mischung für Kreative:

Sehr schön finde ich diese selbst gemachten Körbe aus Schnur (klick)

Schon lange habe ich die Anleitung für die schöne Tasche mit dem tollen Knoten (klick) abgespeichert!

Hier gibt es ein schönes DYS-Tutorial für Laufhosen (klick) !

und Rosato Mio (klick) ist heuer unser Sommergetränk. So gut mit Basilikum!!!

 

Es kommt ja doch immer noch vor, dass man im Netz voll elektrisiert wird!  Früher gab es das zugegebenermaßen sehr viel häufiger bei mir – aber ich bin schon lange im Netz unterwegs und die anderen Blogger können nicht jeden Tag das Rad neu erfinden und mich vom Hocker reißen, ist doch so….

Was hat euch in letzter Zeit elektrisiert? Wo oder bei welcher Idee habt Ihr sofort den link abgespeichert, weil es sooo toll ist und Ihr es unbedingt nachmachen-nähen-kochen-basteln – bereisen ——-müsst?!  Ich bin gespannt auf eure Links in den Kommentaren!

 

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende  – sonnig, blumig, duftend und kreativ!!

 

Meine Blumen schicke ich mal wieder zum Holunderblütchen “Friday-Flowerday”

15. Juni 2015
von seelenruhig
5 Kommentare

So einfach geht Leben …

kletterhortensie

 Kletterhortensie an unserem Haus

 

Document the moments you feel most in love with yourself – what you’re wearing, who you’re around, what you’re doing. Recreate and repeat.

Warsan Shire

 

Na also! Hier ist das Rezept … mal geht’s besser mal klappt es nicht so gut. Bleiben wir dran 😉

 

 

12. Juni 2015
von seelenruhig
6 Kommentare

Roadmovie the end … Lüneburger Heide

Am letzten Tag legten wir den Schongang ein. Tally wollte uns mit einer Tour an die Ostsee nach Travemünde locken – aber wir brauchten einen Ruhetag, nach viel Großstadt und Fahrerei. So verschoben wir den Ausflug ans Meer auf einen anderen Besuch und Stefan und ich wollten uns die Lüneburger Heide ansehen. Tally fand an dieser Idee nichts Spannendes und erledigte Haus- und Gartenabeit, während wir

 

heide_07

entzückt durch Undeloh spazierten.

heide_06

Wie ein kleines Schlumpfdorf sieht es mit den wunderschönen Reetdächern aus

south_africa

die uns sehr an die Reetdächer in Südafrika erinnerten (Foto oben aus unserem Urlaub im Februar 15)

heide_04

Die Landschaft ist wunderschön – auch wenn sie nicht rot leuchtet, so wie das im Herbst der Fall ist, wenn das Heidekraut blüht. Heidschnucken sind mit ihrem Schäfer auf der Weide. Es ist idyllisch. Kutschfahrten werden angeboten, und Pferde sieht man im Norden sowieso sehr viele.

dachfirst

So wie bei diesem Haus auf dem Dachfirst. Pferdeköpfe als Giebelschmuck sind typisch hier (klick)

heide_02

Man kann hier Schaffleisch-Gerichte bekommen und wunderschöne Zottelfelle fürs schöne Zuhause erstehen. Natürlich gibt es auch sehr feinen Honig!!

heide_03

Dieser Baum ist doch perfekt! Wie gerne würde ich ihn zu allen Jahreszeiten sehen und fotografieren können!

heide_05

Im Heide-Erlebniszentrum haben wir uns ausgiebig aufgehalten und es sehr interessant gefunden. Es gibt hier auch ein Café und einen schönen Laden mit Wohnaccessoires.

Übrigens: die unglaublich schönen, üppigen und herrlich leuchtenden Rhododendren haben uns im Norden wirklich den Atem genommen. Eine wahre Pracht!!

heide_01

Es war schön und beschaulich – auf dem Rückweg ging es noch in die Bossard-Kunststätte in Jesteburg und zum Supermarkt um dann den Abend und unseren Nordtrip mit Tally und Frank aufs Schönste im Garten ausklingen zu lassen.

Ende des Reiseberichtes. Meine Roadmovie-Posts haben mir wieder schön geholfen, Rückschau zu halten.

Diese schönen Fotos heute sind allesamt von Stefan – eindeutig besser als meine Versionen…..

11. Juni 2015
von seelenruhig
4 Kommentare

Roadmovie … Flensburg und Kiel!

Einkehrschwung in Flensburg – aber ohne Übernachtung –  auf der Rückfahrt von Kopenhagen zurück zu Tally südlich von Hamburg.

flensburg_01

Einen kurzen Endruck wollten wir von Flensburg haben – eine Stadt von der wir nur wissen, dass dort das Verkehrssündenregister geführt wird. Zeit, der Stadt eine Chance zu geben…

flensburg_02

Hunger hatten wir – und Durst! So landeten wir in Jessens Fischperle am Osthafen mit herrlichem Blick auf die Stadt

flensbrug_03

deren Silhouette wirklich traumhaft ist!

flensburg_04

Unser täglich Fischbrötchen gib uns auch in Flensburg …

flensburg_05

Wir genossen es in vollen Zügen und kaufen bei Jessens auch noch Räuchermakrele und geräucherten Butterfisch ein, um damit Tally am Abend zu überraschen.

kiel_01

Weiterfahrt nach Hamburg via Kiel.

Kiel hat mich ziemlich enttäuscht. Ich empfand die Stadt als farblos und irgendwie traurig. Vielleicht war das nur ein Eindruck. Ich hatte die berühmte Kieler Woche im Kopf und stellte mir eine spannende, pulsierende Stadt vor. Na ja – Kiel hat ein bisschen an uns verdient, denn von dort nahmen wir eine kleine, beschichtete Pfanne mit, ein Knäuel Wolle fürs Auto-Sockenstrickzeug, tolle Jazzmusik, Wein fürs Abendessen und aus der edlen Kaffeerösterei ein Mitbringsel für Blumengießer und Briefkastenleerer zu Hause.

Am Hafen das große TUI-Kreuzfahrtschiff und Museumsschiffe zu besichtigen.

 

Fotos Stefan und ich

Ein letzter Roadmovie-Post kommt noch! Was man doch in einer guten Woche alles erleben kann!!

 

 

 

10. Juni 2015
von seelenruhig
7 Kommentare

Roadmovie … Kopenhagen!

kopenhagen_01

 

Andersens kleine Meerjungfrau! Klar, die fällt einem ja doch als Erstes ein, wenn man das Wort Kopenhagen hört!

 

kopenhagen_05

Dänemark empfing uns zuerst mal mit kaltem, windigem Regenwetter! Beeindruckend, die Fahrt über die hohe, lange Brücke!

kopenhagen_04

Beeindruckend auch der Blick aufs Navi, wenn man sie ansteuert … oaaaaahh………!!!!

 

kopenhagen_03

Am nächsten Tag Sonnenschein und frische Luft (wir aus dem Süden sind Weicheier….) – Kopenhagen zeigte sich von seiner schönsten Seite und wir waren ganz verliebt in diese wunderschöne Stadt,

kopenhagen_02

die wir per Fahrrad erkundeten. Wir waren über airb&b bei Luke und Marie, mitten im Stadtteil Østerbro eingemietet. Das junge, sehr sympatische Paar versorgte uns mit wertvollen Infos, Stadtplan und zwei Fahrrädern nebst Helmen.  Den ganzen Tag waren wir unterwegs und konnten auf diese Weise die Stadt hautnah erleben, riechen, hören, sehen….

kopenhagen_06

und schmecken, denn der Hunger führte uns zur absolut hipen Copenhagen Street Food. Überbordende Kreativität, untergebracht in einer großen Halle – alles im industrial style – ganz nach meinem Geschmack!

kopenhagen_07

Leckeres Essensangebot

kopenhagen_08

unglaublich nette Leute

kopenhagen_09

Wir genossen ein brasilianisches Churasco und einen Espresso und düsten weiter durch diese herrliche Stadt. In Kopenhagen trägt man derzeit schwarz. Die jungen und mitteljungen Däninnen und oft auch Dänen bevorzugen Kleidung in dieser Farbe, Na ja – eine Mode halt!

kopenhagen_10

Unzählige nette Ecken, die uns gefielen …. auch hier ist die Fotoauswahl so groß, dass es mir schwer fällt, mich zu entscheiden, ….

kopenhagen_11

Für das Designmuseum haben wir uns richtig viel Zeit genommen. Es lohnt sich!

kopenhagen_12

Schöne Lampen gibt es nicht nur hier zu sehen – sondern in vielen Geschäften und es ist nicht so wie hier (man findet nichts!), sondern es ist eine schöner wie die andere! Dänemark ist nicht zu unrecht berühmt als Designerland:

kopenhagen_13

Hier im Designmuseum findet man auch den berühmten Holzaffen von Kay Bojesen. Kindheitserinnerungen für mich… meine Oma hatte ihn in einer Grünpflanze hängen! Wo ist er jetzt wohl?

Wieder sind fast alle Fotos von Stefan – danke!!

 

Roadmovie Fortsetzung folgt….