seelenruhig

Alle Jahre wieder … das Schöne und das Nützliche!

| 1 Kommentar

Have nothing in your house that you do not know to be useful, or believe to be beautiful….William Morris

Nach diesem Motto gestalte ich seit vielen Jahren meinen Jahresbeginn im Januar, Februar.

Es  geht vielen Menschen so, dass sie zum Jahresbeginn das starke Bedürfnis nach Klarheit und Ordnung haben. Der Weihnachtsschnickschnack wird wieder in die Kartons gepackt und das Haus neu gestaltet.

 

magisches Einhorn – eines meiner liebsten Fotos

Das Wohnzimmer soll im Frühling dringend gestrichen und in diesem Zuge auch zum Teil umgestellt werden. Ein neuer Teppich ist schon unterwegs. Immer wieder der Wunsch nach Leichtigkeit, Luft und Raum.

Ein Buch, das ich mir mal zu diesem Thema gekauft habe,  ist, so finde ich, sehr empfehlenswert: Die Seele des Raumes berühren ordnet den Lebenräumen, den Zimmern Körperteile zu.

Dieses Jahr will ich mich besonders für den Keller interessieren. Er steht für das Vergessene, das Unterbewußtsein. Ja es stimmt schon irgendwie, denn der Keller spiegelt oft die „angesammelte Vergangenheit wieder. All das von dem man sich „eigentlich“ trennen will, wird erst mal in den Kellerräumen zwischengelagert damit man es dann irgendwann vielleicht entsorgt. Der Keller symbolisiert ein verdecktes Bewußtsein, Themen und Inhalte, die einen zwar nicht mehr belasten oder bedrängen, die aber immer noch Teil des Lebens sind.“

Vor zwei Jahren habe ich schon große Aufräum- und Ausmistaktionen im Keller gemacht, – aber ans „Eingemachte“ bin ich nie gegangen. Ich bin gespannt.

 

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.