seelenruhig

Champagne

| 6 Kommentare

 

So, oder  so ähnlich….

 

 

fühlt sich ein verlängertes Wochenende in der Champagne an!

Mit lieben Freunden machten wir uns auf den Weg in ein fröhlich-entspanntes Wochenende, das kulinarisch keinen Wunsch offen ließ.

Unterwegs machten wir eine ausgedehnte Pause im lothringischen Metz.

 

 

Das Stadtbild ist geprägt von gelbem Sandstein

 

 

Oben seht Ihr ein Detail des Eingangsbereiches der Cathédrale Saint-Étienne, die uns auch innen sehr gut gefallen hat. Die leuchtend bunten Chagall-Fenster sind wunderbar!

Weiter zu unserer Unterkunft, einer Ferme-Auberge im Herzen der Grand-Cru-Lagen der Champagne. Es handelt sich um einen Geflügelhof mit Restaurant (abends allerdings nur Samstags geöffnet) – wo man die leckersten Delikatessen bekommt, die Gott in Frankreich erfunden hat. Dazu feinen Champagner zu bezahlbaren Preisen… un vrai délice!

 

 

Der Samstag war diversen Champagner-Dégustations gewidmet – alles bei strahlendem Sonnenschein – Mittagessen draußen… ein Bummel mit Café in Épernay und abends im Restaurant unserer Unterkunft exzellentes Abendessen mit Freunden aus Chelles, die es sich nicht nehmen ließen, den Abend mit uns zu verbringen. Ein Teil fuhr wieder nach Hause – die anderen hatte sich klugerweise auch ein Zimmer reservieren lassen.

 

So ein verlängertes Wochenende ist herrlich um die Batterien aufzuladen – anstrengend zwar einerseits aber so dicht und erlebnisreich, dass man das Gefühl hat, ein Woche unterwegs gewesen zu sein.

Merci!!!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.