seelenruhig

Drei Tauschobjekte im Angebot

Schenken – verlosen – tauschen … ist sehr beliebt in der Blogshäre. Ich habe schon so viel wunderbare Überraschungpost bekommen, tolle Sachen selbstgemacht, einfach so! Wichtelgeschenke in der Adventszeit und auch glücklich machende Tauschgeschäfte, wobei das Wort Geschäfte hier einfach nicht so recht passen mag. Es geht eher darum, sich gegenseitig zu beglücken. Ich bewundere die „Zunft“ der Filzerinnen, die herrliche Sachen macht, auch die Glaskünstlerinnen haben mich total verzaubert, dann gibt es wortgewandte Dichter, Seifensieder, Häkelprofis, Strickgenies, Schneiderinnen, Dekokünstlerinnen, die immer wieder mit neuen Ideen überraschen, wahre Stickmeisterinnen und die nicht zu vergessen, die uns immer wieder (was) rühren, nämlich duftende, feine Kosmetik in Form von Bodycremes, Gesichtssahne und mehr, Hobbyköche, die eher den Namen Kochprofis verdienen ………

Die eiskalten Wintertage haben mich an die Nähmaschine gelockt – entstanden sind drei Sets des diesen Winter absoluten Trendaccessoires : Armstulpen. Sie sind sehr beliebt, mit oder ohne Finger, kurz oder lang werden sie getragen zu ärmellosen Kleidern und Tops oder einfach für draußen, um uns zu wärmen. Passend dazu ein edler, kuscheliger Schal.

Bei allen drei Modellen habe ich Wollstoffe mit Ausbrenner kombiniert. Schnitte: Marke Eigenbau.

Nummer eins:
Schwarzer, superwarmer und kuscheliger (kratzt nicht am Hals!) Bouclé-Wollstoff (Mischung Schurwolle, Alpaka, Mohair, Elasthan und ein wenig Polyamid) – kombiniert mit silber-schwarzem, hauchzarten Samtausbrenner. Der Schal wird mit Satinschleifchen geschlossen und kann nach Geschmack drapriert werden, so dass der Samt oder der schwarze Wollstoff mehr in den Vordergrund treten.

Nummer zwei:
Nochmals der oben beschriebene Bouclé-Wollstoff kombiniert mit leicht gecrashter Shantungseide in crème-café au lait, beidseitig verwendbar, dehalb die helle Seite für den Schal, die dunklere für die Armstulpen. Der Schal wird mit einem gecrashten Samtband geschlossen.

Nummer drei:
Schwarzer Strickstoff (bekannt von diesem Projekt) geht hier mit gold-grünem Seidenausbrenner eine leicht asiatisch anmutende Verbindung ein. Ein Schalende wird verziert von einem letzten Rest der wunderschönen Blätterborte

Grünes Satinband passend dazu.

Hat sich jemand in eines der Sets verliebt? Tauschangebote (egal ob mit oder ohne Blog) bitte direkt per Mail an mich – deshalb ist dieser Post ohne Kommentarfunkion.

Ich bin gespannt!

Kommentare sind geschlossen.