seelenruhig

Giverny – Besuch bei Monet

| 8 Kommentare

Hallo Ihr Lieben!

Ich hoffe, Ihr habt alle ein schönes Osterfest verbracht, viele Eier gefunden und die freien Tage nach Eurer Facon gelebt.

So viele nette Kommentare, die mich hier empfangen! Danke!

Das Foto der Osterglocken in Giverny ließ mich an ein wundervolles Büchlein denken, dass ich damals mit meinem Sohn zusammen gelesen habe:

Linnéa im Garten des Malers von Christina Björk

linnea_01.jpg

Klappentext
Linnéa fährt nach Paris! Aber nicht wegen des Eiffelturms. Nein, sie besucht mit ihrem Freund, dem Gärtner Blümle, den Garten des Malers Claude Monet. Dort entstanden die einzigartigen Seerosenbilder, die den impressionistischen Künstler weltberühmt gemacht haben.
Linnéa erfährt alles über Monets Leben, über seine Familie und lernt nebenbei ein bißchen von Paris kennen.

Dieses Kunstgeschichte Bilderbuch ist etwas ganz Besonderes, finde ich. Auf spielerische Art können Eltern mit ihrem Kind über Kunst reden und ihm Monet und seine Malerei näher bringen. Sollte man mal auf der Suche nach einem Mitbringsel für ein Kind sein, das selbst gerne malt (und welches Kind tut das nicht), ist das ein schönes und sinnvolles Geschenk.

Claude Monet, der berühmteste Vertreter des französischen Impressionismus, wurde 1840 in Paris geboren. 1883 zog der Künstler nach Giverny. Hier entstanden die wunderbaren Gartenansichten und berühmten Seerosenbilder.

monets-brucke.jpg
Monets Brücke – Giverny

monets-haus-in-giverny.jpg
Monets Haus in Giverny

Diese beiden Fotos sind auch von Claudia, die letztes Jahr mit ihrer Familie in Giverny war.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.