seelenruhig

Kurzes Wolljäckchen

 Meine Arbeiten sind vollendet, sobald mein Wunsch zu minimieren erstummt. Für mich der schönste, aber zugleich auch schwierigste Augenblick.

Karl-Anton Mathis  – Woodart  (klick)

 

An diesen Ausspruch muss ich oft beim Nähen denken. Es sind die ganz einfachen Schnitte, die mich in Bann ziehen – klare Form, schöner Stoff – mehr ist nicht nötig. Mehr will ich nicht. Weniger auch nicht. So wie hier:

 

wolljaeckchen_01

nach Schnitt burda 1/2010 Nr. 104

 

Weicher, warmer Winterwollstoff in „Salz/Pfeffer“ – klassisch – einfach – gut zu kombinieren – mit Rock oder Hose – fein oder Alltag – Ton in Ton oder mit peppigen Farben bei Schuhen, Schal und Schmuck

schwarzes Seidenfutter

 

wolljaeckchen_02

 

Lederknöpfe – abgetrennt von einem ausrangierten Tweedanzug

 

wolljaeckchen_04

 

Schmuck hier: man sieht’s kaum – ganz klassisch… die Perlenkette (Erbstück)

 

wolljaeckchen_03

 

Nicht mehr – und nicht weniger….. (und wieder bringt mich der Fotograf zum Lachen!)

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.