seelenruhig

Vorhut

| 8 Kommentare

Mein Mantel ist schon seit einer Weile fertig. Ein Fototermin muss nun noch her, damit ich ihn Euch zeigen kann. Mal sehen, ob es dieses Wochenende klappt! Passend zum Mantel habe ich mir aus den Stoffüberbleibseln eine Tasche genäht.

Momentan sind ja Clutches voll im Trend. Clutch nennt man die kleine, elegante Damenhandtasche, die passend zur Abendgarderobe getragen wird. Clutches waren in den 20er und 30er Jahren en vogue. Ohne Henkel oder Tragegurt, werden sie deshalb mit einer Hand umklammert (to clutch = fest umklammern) oder zwischen Oberkörper und Unterarm geklemmt. Hippes Accessoire, das aus edlen Materialen gemacht ist (Krokodilleder, mit Nerz veredelt oder in Gold, mit Perlen und Kristallen oder Federn und Strass bestickt).

tasche_02.jpg

Der langen Rede kurzer Sinn: dies ist keine Clutch. So attraktiv ich diese Teile auch finde, ich frage mich, wie die moderne Frau von heute darin alles unterbringen kann, was sie so braucht. Autoschlüssel, Papiere, Geld, Handy, Schminktäschchen, Taschentücher….
Deshalb habe ich mich für ein geräumiges Modell entschieden. Der Boden ist mit festem Karton verstärkt und Innenleben hat sie auch, denn ich habe noch kleine Innentaschen eingenäht.

tasche_01.jpg

Für diesen Schnitt habe ich mit entschieden. Er ist aus der Burda 12/2005

Zum Thema passend diese Kolummne. Darin wird höchst einleuchtend erklärt, warum Männer den Herbst so lieben…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.