12 von 12 im Juni 2021

der 12. ist diesmal ein Samstag

Es ist noch früh und ich frühstücke allein auf der sonnigen Terrasse, genieße das Vogelgezwitscher

und begutachte unsere Kräuter, die nun, dank Sonnenwärme, wunderbar wachsen. 

Weg hinter unserem Haus – der nächste Ort gehört schon zu Baden Württemberg

Ich fahre mit dem Rad durch die Weinreben in den Nachbarort für eine Erledigung und gehe dann ins Nonnenhorner Testzentrum, wo ich ehrenamtlich zweimal die Woche mithelfe.

Danach schaue ich bei meiner Mutter vorbei. 

Ich genehmige mir dort einen Kaffee mit der Tageszeitung

und freue mich im Garten an den Päonien, die schon bald wieder verblühen

Später gibt es für Stefan und mich einen leckeren Salatteller mit Pflücksalat und Rucola (Danke an Petra) sowie gepfeffertem Bärlauch (Danke an Helga). Wir testen auch jeweils einen Klacks Hummus und  Zaziki, die wir frisch gemacht später mit an den Strand nehmen wollen. Dazu frisch gebackenes Ciabatta von Stefan.

Wir treffen Freunde am Nonnenhorner Landesteg. Stefan spielt mit seiner „Altherren-Combo“ den ganzen Nachmittag. Es ist so schön und entspannend. Nichts könnte mir im Moment besser tun als solch ein wunderbarer Nachmittag.

Die Picknickdecke ist ausgelegt und jeder legt seine Leckereien hin und alle bedienen sich nach Lust und Laune.

Da wir Heimvorteil haben, kann ich mal gschwind heimradeln und aus dem Kühlschrank kalten Weißwein holen. Das ist willkommen!

Es tut so gut wieder mehr die Leichtigkeit des Seins zu spüren. Sich zu treffen, zu lachen, schöne Zeit zu verbringen.

Ein paar der Freunde gehen schwimmen. Das Wasser hat nun Badetemperatur.
Oben auf dem Foto: eine der vielen Holzskulpturen im Dorf. Sie passt zur Eröffnung der Badesaison.

 

Wir sind müde und glücklich. Vom oberen Balkon aus sehe ich den traumhaften Abendhimmel. 

 

Ich verlinke mich zu Caros 12von12 bei „Draußen nur Kännchen“

Dieser Beitrag wurde unter Liebes Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu 12 von 12 im Juni 2021

  1. Astridka sagt:

    Ja, noch so ein Paradies: Das schwäbische Meer! Da kommt schon mal Neid auf und Unverständnis, wenn in der Ecke des Landes sich doch auffällig Unzufriedene knubbeln. Na ja…
    Wie ich sehe, versteht ihr es aber auch darüberhinaus, es euch gut gehen zu lassen, und Dinge zu tun, die Freude machen. Ein schöner Einblick!
    Sonntagsgrüße!
    Astrid

  2. Stubi sagt:

    Oha, jetzt bin ich informiert!
    Der große Albrecht Dürer mit roter Badehose am Bodensee!!
    Es überrascht mich immer wieder, wie klein unsere Welt ist.
    Schönen Sonntag wünscht
    Elisabeth
    aus Schwabach

  3. Quer sagt:

    Da kommt Ferienstimmung auf und ich sehe mal wieder, liebe Ellen, in welch schöner Umgebung ihr wohnt und lebt.
    Danke für die tolle Text- und Bildstrecke.
    Und einen herzlichen Gruss vom Aargau an den Bodensee,
    Brigitte

  4. Petra sagt:

    Liebe Ellen,

    schöne Eindrücke von deinem Samstag. Vielen Dank. Ihr hattest es ja wirklich wunderschön. Nach langem Entzug genießt man die Treffen mit Freunden noch viel intensiver.
    Einen schönen Start in die Woche. Er könnte bei diesem Wetter nicht besser sein.

    Herzliche Grüße aus Nagold
    Petra

  5. mona lisa sagt:

    Feine Impressionen eines offensichtlich gelungenen Tages
    in schöner Umgebung mit lieben Menschen.
    Was will man mehr.
    Danke auch fürs Teilen. Es animiert mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.