seelenruhig

Feierabend – südafrikanisch angehaucht

| 7 Kommentare

Klein aber fein – Herbstmenu für zwei

quiche_01

Eine leckere Quiche (Eigenrezept folgt unten) – dazu ein Glas  südafrikanischen Stellenrust

Der Tisch ist gedeckt. Die Kerzen angezündet. Zur Feier des Abends –  zum Feierabend – weihen wir die schönen Servietten ein. Ich habe sie bei Caroline gewonnen, die bei Mi Ma ein Gastinterview mit Verlosung gegeben hatte.

Caroline betreibt den wunderbaren District Six Store (klick), in dem man schöne Sachen südafrikanischer Designer erstehen kann. Von dort stammen auch die geliebten Ameisenespressotässchen, die ich im Juni hier (klick) gezeigt habe. (gerne würde ich noch welche davon bestellen, musste mir aber sagen lassen, dass sie erst wieder Mitte Oktober lieferbar sind)

 

quiche_02

 

Zur Quiche:

Seit über 30 Jahren mein Grundrezept für den Teig:

Für eine Springform  (oder Glasform – kann man gleich so zu Tisch bringen) von 26 cm

  • 250 g Mehl
  • 1 gestr TL Salz
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 4 EL Wasser

 

Belag: gebratene Speckwürfel, Ziegenkäse, 2 Weinbergpfirsiche in Stücke geschnitten

Darüber dann die Eier-Sahnemilch * verteilen und bei 175 °C in den Backofen schieben bis sie schön braun ist.

* grober Richtwert: 2-3 Eier, 1 Becherchen Sahne, etwas Milch (kann in den Mengen aber durchaus verändert werden – gelingt immer), Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben, vielleicht etwas Rosenpaprika

Guten Appetit!

 

 

Afrikanisch übrigens auch heute abend. Habe mich vorher mit meinem Liebsten zum Kinoabend verabredet. Woodstock in Timbuktu (in Bregenz)...

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.