Doppelter Espresso – und ein wenig Afrika ….

doppelter_espresso_01

Markteinkauf ohne Plan. Nehmen, was gerade am meisten herlacht… das ist diesmal die schöne Melone, herrlich reif duftende Tomaten und Biozitronen. Kein weiterer Einkauf nötig. Wir sind zu zweit an diesem Sommerwochenende und der Kühlschrank ist ansonsten noch gut gefüllt .

 

doppelter_espresso_02

 

Den doppelten Espresso gibt es aus den neuen Tässchen nebst Holzuntertellerchen. In die hab ich mich total verliebt  – genauso wie in meinen Prinzen damals – dem hab ich sie nämlich letzte Woche zum Kennenlerntag geschenkt. (vom südafrikanischen Designerlabel „Love Milo“ aus Kapstadt)

Holzschale: Burkina Faso

Afrikanischer Stoff: Mitbringsel vom Malcolm Shabazz Harlem Market in NY

nicht afrikanisch, aber so gut dazu passend….. :

der kleine Treibholztisch: von meinem Vater vor vielen Jahren zusammengebaut – ist Gold wert!

Cantuccini: letzten Monat selbst gebacken, Blechdose fast leer  – viel verschenkt und auch ein paar selbst gegessen.

 

 Samstagskaffee gibt es bei ninjasieben, der ich hiermit einen erholsamen Urlaub wünsche!

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Gutes für Körper und Seele, Kulinarisch, Liebes Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Doppelter Espresso – und ein wenig Afrika ….

  1. Helga sagt:

    Hallo Ellen,
    der bunt gedeckte Tisch lacht mich an, nur mit der Tasse hätte ich meine Probleme:-) ich würde ständig denken mir krabbelt eine Ameise in den Kaffee -hihi-
    An die wohlschmeckenden Cantuccini denke ich gerne zurück.

    Ein schönes gemeinsames Wochenende
    wünscht euch *Helga*

  2. Judika sagt:

    Liebe Ellen,
    bei Dir ist wieder alles stimmig: Tisch, Läufer, Melone, Zitronen, Tomaten, die Tasse mit Holzteller und Cantuccini , klasse – ein Bild zum immer wieder angucken, wäre was als Poster für die Wand, absoulut.

    wünsche Dir und Deinem Prinzen eine gute Zeit
    Judika

    • Judika sagt:

      jetzt will ich meinen Mann noch bitten ein Brettchen rund zu sägen, denn eine Untertasse ist ja eigentlich rund, heute hatte er keinen Nerv dazu. Meine Ameisentasse ist leider an der oberen Kante abgeschlagen – war ich selber…

  3. holunder sagt:

    Was für ausgewählt hübsche Dinge in schönen Farben und herrlichen Formen! Da werden die Sinne sommerlich angesprochen. Die Tasse und der Holzteller sind meine Favoriten des Tages.
    Liebe Grüße
    Andrea

  4. rheingruen sagt:

    Ein Sommertischleindeckdich. Für einen perfekten Moment. So schön bei dir. Lieben Gruß IRis

  5. Hanne sagt:

    In diese Tässchen mit dem Holzteller – was für eine Idee! – hätte ich mich auch verliebt. Und Dad’s Tisch ist auch genau mein Geschmack 🙂 Schönes Wochenende!

  6. Jutta sagt:

    Markteinkauf ohne Plan. So macht das am meisten Spaß, ich liebe das sehr. Und ich bin schwer begeistert von deiner Tasse nebst Holzschälchen.
    Schöne Grüße
    Jutta

  7. So schön bei dir … und die Tassen sind toll!
    Ein ganz großes Danke … du weißt schon …. 🙂 .

    Und ein wunderLiebevolles Wochenende für euch … 😉 .

  8. Kivi sagt:

    Woher bekommt man denn solch eine tolle Tasse!! Die ist ja total schön und für mich als Tassenliebhaberin sowieso ein Musthave 🙂

    Liebe Grüße,
    Kivi

  9. Sanne sagt:

    Hallo Ellen,
    jetzt mußte ich wirklich zweimal hinsehen, ob da echte Ameisen auf deiner Tasse krabbeln…
    Die Tasse und das kleine Holzbrettchen finde ich total niedlich!

    Viele liebe Grüße, Sanne

  10. Katrin sagt:

    Ohhhh, die Tasse ist ja toll! Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße

  11. Pingback: Wolkendramatik | Judika

  12. Du erinnerst mich daran, dass ich im Estrich auch noch so einen wunderschönen afrikanischen Stoff habe. Zu schade, um in der Kiste zu liegen eigentlich. 🙂 Friedliches Wochenende.

    liebe Grüsse von mir

  13. Birgitt sagt:

    …eine Tasse mit Ameisen und ein Holzunterteller, liebe Ellen,
    das gefällt mit gut…sehr gut…auch der bunte Stoff zaubert gute Laune…

    wünsch dir einen fröhlichen Sonntag,
    lieber Gruß
    Birgitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.