seelenruhig

Edle Hinterlassenschaft

| 9 Kommentare

Vor einigen Wochen drückte mir meine Freundin R. diese Schachtel in die Hand „Du kannst das vielleicht brauchen…“ Die alte Tante ihres Mannes im Allgäu war verstorben und diese Schachtel fand sich beim Auflösen des Haushalts auf dem Dachboden.

 

 

Blüten: Waigelie und Wiesenkerbel  – bei mir im Garten wächst alles bunt gemischt nebeneinander  😉   – … so ähnlich ist das auch beim Nähen…

 

Liebe unbekannte Tante! Ich danke Ihnen von Herzen für diese wundervolle Hinterlassenschaft!

Sorgsam zusammengelegt und einsortiert lagen in der Schachtel antike Spitzen und einige Spitzenkrägen (siehe z.B. links)

 

 

Solche Schätze hütet man, schaut sie immer wieder an, streichelt sie , faltet sie und legt sie wieder in die Schachtel zurück.

Im Kopf knipst sich aber jedes Mal der „Ideensprudler“ an … und da das Taschennähfieber noch anhält, habe ich mir aus einem Rest Persianerfell …

 

hier von hinten

 

ein ganz einfaches Umhängetäschchen genäht. Ein Teil des Spitzenkragens ziert nun die Klappe,

 

 

und der Spitzenkragen flattert im Wind!

 

 

Futter: blütenweiße, zarte Seide.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.