Ein Melder – oder Muße wo bist du?

pappeln

 

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.

Mahatma Gandhi

 

am_See_april_01

 

Viel war los in der letzten Zeit. Viel Arbeit, Ärger, Stress, PC-Probleme,  – aber auch gute Momente in der Natur, ein schönes Erlebnis im Hospiz.

Der Studentensohn ist eingeflogen – just zum 80. Geburtstag seiner Oma, den wir nächste Woche feiern werden, und der mich organistionsmäßig auch beansprucht.

Das Haus wird voll werden – wir holen meine Schwiegermutter im Fichtelgebirge ab, die anderen beiden Söhne kommen auch und es wird mir sicher nicht langweilig.

 

am_See_april_02

 

Das Gefühl, dass alles manchmal ein bisschen viel ist, habe ich mehr und mehr, und überlege, wie ich gut für mich sorgen kann; wie mir Ruhe und Ausgeglichenheit verschaffen, gutes und tiefes Atmen nicht zu vergessen.  Kreative Momente und Mußestunden sind derzeit eher rar. Der Garten ruft – aber ich schaffe nicht mal das Nötigste. Auch im Haushalt ist nicht alles so gepflegt, wie ich es gerne hätte  (und ich bin beileibe kein Putzteufel!).

 

am_See_april_03

 

Da heißt es loslassen, entspannen, eines nach dem anderen zu machen und nicht alles zu ernst nehmen.

 

am_See_april_04

 

Dies gelingt gut, an einem Abend wie neulich, an dem diese tollen Fotos (alle von Stefan) entstanden. An einem schönen Ort, mit unserer lieben Freundin M2, See und Abendstimmung genießen, ein Weinchen dazu und Leckereien vom Lindauer Markt. Dieser Ort ist geprägt von meiner Kindheit und im Haus riecht es auch genauso wie früher – meine Madeleine de Proust… übrigens ist auch das Lieblings-Headerbild von diesem Kraftort.

 

Es wird schon wieder…..

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Liebes Leben, Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Ein Melder – oder Muße wo bist du?

  1. ak-ut sagt:

    danke dir für diese schönen bilder, die allein schon für sich zum innehalten einladen – der spruch dazu ist das sahnehäubchen 🙂
    einen entspannten tag wünsch ich dir

    lg von stuhl an see
    anja

  2. Doro sagt:

    ….das wird schon wieder,ist auch der Gedanke,der mich zur Zeit trägt! Danke für diesen Post ….und pass gut auf Dich auf ! Liebe Grüße von Doro

  3. Ganz bestimmt ………….. 😉 !

  4. Birgit sagt:

    Liebe Ellen, es ist schon seltsam, dass es vielen gerade genau so geht … und es schwer fällt, die Probleme als interessante Aufgaben sehen zu können … schöne Augenblicke überhaupt wahrzunehmen … DANKE für die traumhaften Bilder von „meinem“ See … die Sehnsucht wächst 🙂 … und hier hab ich was von Else Pannek für uns gefunden:

    Ein Augenblick

    Es ist wie eine andre Welt,
    eingehüllt in Ruhe und in Grün,
    als ob die Stille atmet.

    Die Sonne scheint durchs Blätterdach,
    lässt Wasser blinken, glitzern, spiegeln,
    setzt den Wellen Lichter auf,
    über graue Stämme huschen
    Sonnenspiegelkringel hell und zart,
    als ob die Sonne lächelt.

    Das ist wie eine andre Welt,
    eingehüllt in Ruhe und in Grün,
    als ob die Stille atmet.

    Liebe Grüße von Birgit

  5. Rena sagt:

    ….Kraftorte….,die Fähigkeit, glücklichzu leben, kommt aus einer Kraft, die der Seele innewohnt…und jeder Augenblick dort – liebe Ellen -. hat eine besondere Botschaft für dichn bereit …ich wünsche dir viele Augenblick – und eine kraftvolle Vorosterwoche –
    Zeit – Zuwendung und Raum – dazu gutes Gelingen für ALLE deine wunderbaren Vorhaben!!**
    Liebe Grüße aus dem Rheinland
    *rena*

  6. Anita sagt:

    Liebe Ellen,
    Du sagst es, nimm das alles nicht so ernst und vergiß nicht, immer wieder durchzuatmen. Schöne stimmungsvolle Bilder. Die Anderen sehen sowieso nicht alles, was man gemacht oder eben nicht gemacht hat. Du bist der Kritiker, gib Dir ruhig mal frei 😀
    Liebe Grüsse
    Anita

  7. Frieda sagt:

    (Das Gefühl, dass alles manchmal ein bisschen viel ist habe ich mehr und mehr und überlege, wie ich gut für mich sorgen kann; wie mir Ruhe und Ausgeglichenheit verschaffen, gutes und tiefes Atmen nicht zu vergessen. )

    Ellen, deine Worte – wie wahr – auch mir ergeht es manchmal so, aber positives Denken und eine andere Einstellung im Lebenslauf hilft.
    Schon die wunderbaren Bilder anzusehen hilft anders zu denken!

    Alles Liebe, Frieda

  8. stefan sagt:

    ja, ich glaube auch, dass alles wieder wird.
    schön, dass du dich darum gekümmert hast, diese bilder der ruhe ganz seelenruhig zu verbreiten. ich bin gar nicht dazu gekommen – vor lauter fehlender ruhe.

    dein geliebter liebender

  9. alexandra sagt:

    Liebe Ellen, du sprichst mir aus der Seele, mir wächst im Moment auch alles ein bisschen über den Kopf. Aber ich arbeite, wie du an meinen Freiräumen. Für nächste Woche ist nur Garten geplant das erdet mich immer und ich finde meine innere Ruhe.

    Wünscht dir eine geruhsame Zeit
    Alexandra

  10. Gabriela sagt:

    Genieße vor allem die Zeit mit deiner Familie – die so kostbar in ihren erinnerungsträchtigen Momenten ist.

    Wie schön, dass wir immer einen See zum auftanken vor der Tür haben 🙂

    Alles Liebe und gutes Gelingen !

  11. Hanne sagt:

    Solche Zeiten kenne ich auch…..natürlich. Wie jeder von uns. Bin mir aber sicher, Du kommst da gut durch. Vielleicht nicht immer SEELENRUHIG, aber unterstützt von Deinen Lieben! Alles Gute 🙂

  12. annemarie sagt:

    ja, es wird wieder. alleine dass spüren und wissen der wichtigkeit von ruhe und gelassenheit ist doch schon ein zeichen dafür. stell dir vor du würdest ständig eilen und tun und es käme dir normal vor. dann, ja dann wärs bedenklich und dein blogname wäre bestimmt nicht „seelenruhig“;-)
    ich umarme dich aus der ferne und zitier noch den satz auf der karte die hinter dem pc hängt: „ruh dich aus. lass guten gedanken zeit, dir einzufallen“.
    herzliche grüsse und danke für die fotos auch an stefan!
    geniesst die raren augenblicke des durchatmens und geniessens und auch das haus voller familie:-)

    herzlich
    annemarie

  13. Helga sagt:

    Liebe Ellen,
    sehr schöne stimmungsvolle Bilder. *laß dich nicht unterkriegen*
    Ich wünsche dir -die Stille- die Ruhe – genießen und Kraft schöpfen
    um neu beginnen zu können.

    Alles liebe – Helga –

  14. Dagmar sagt:

    seelenruhig featuring imago-logisch – schön !

    Tolle Bilder – schöne Worte ,Gedanken und Erlebnisse, die auch mich beim Lesen ganz besinnlich werden lassen.

    Ich wünsche Dir – euch – viele große und kleine Auszeiten im Alltag !
    Ihr habt den Blick dafür – und dann wird es auch schon wieder !

    Liebe Grüße
    Dagmar

  15. Judika sagt:

    Liebe Ellen,
    ich wünsche Dir, dass Du bald wieder Mußestunden hast und den Blick auf den See genießen kannst.
    herzlich Judika

  16. Ruegenfrau sagt:

    Liebe Ellen,

    das kommt mir alles so bekannt vor … und gut, dass du es rechtzeitig bemerkst.

    Es gibt so viel Schönes im Leben, was verlockt, aber irgendwann kann auch das zum Stress werden … der Garten hinter dem Haus, die verlockenden Nähprojekte, die vielen eigenen Wünsche …

    Ich wünsch dir die Gelassenheit, die nötig ist zum Genießen.

    Und ich nehm mir das Zitat mir und häng es mir an einen passenden Ort, denn ich brauche auch immer wieder diese Erinnerung. Dankeschön.

    Ein schönes sonniges und erholsames Osterfest wünscht dir Antje

  17. Hab den Kommentar bei Monika gelesen – lieben Dank – und nun mal Seelenruhig angeklickt.
    Wenn ich den Bodensee sehe (hier tolle Bilder) gehen bei mir sämtliche Laternen an.
    Ich liebe diese Gegend. … und freue mich schon jetzt auf den Sommer und das Hagnauer Weinfest.
    Viele Grüße,
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.