seelenruhig

Ein Melder – oder Muße wo bist du?

| 17 Kommentare

pappeln

 

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.

Mahatma Gandhi

 

am_See_april_01

 

Viel war los in der letzten Zeit. Viel Arbeit, Ärger, Stress, PC-Probleme,  – aber auch gute Momente in der Natur, ein schönes Erlebnis im Hospiz.

Der Studentensohn ist eingeflogen – just zum 80. Geburtstag seiner Oma, den wir nächste Woche feiern werden, und der mich organistionsmäßig auch beansprucht.

Das Haus wird voll werden – wir holen meine Schwiegermutter im Fichtelgebirge ab, die anderen beiden Söhne kommen auch und es wird mir sicher nicht langweilig.

 

am_See_april_02

 

Das Gefühl, dass alles manchmal ein bisschen viel ist, habe ich mehr und mehr, und überlege, wie ich gut für mich sorgen kann; wie mir Ruhe und Ausgeglichenheit verschaffen, gutes und tiefes Atmen nicht zu vergessen.  Kreative Momente und Mußestunden sind derzeit eher rar. Der Garten ruft – aber ich schaffe nicht mal das Nötigste. Auch im Haushalt ist nicht alles so gepflegt, wie ich es gerne hätte  (und ich bin beileibe kein Putzteufel!).

 

am_See_april_03

 

Da heißt es loslassen, entspannen, eines nach dem anderen zu machen und nicht alles zu ernst nehmen.

 

am_See_april_04

 

Dies gelingt gut, an einem Abend wie neulich, an dem diese tollen Fotos (alle von Stefan) entstanden. An einem schönen Ort, mit unserer lieben Freundin M2, See und Abendstimmung genießen, ein Weinchen dazu und Leckereien vom Lindauer Markt. Dieser Ort ist geprägt von meiner Kindheit und im Haus riecht es auch genauso wie früher – meine Madeleine de Proust… übrigens ist auch das Lieblings-Headerbild von diesem Kraftort.

 

Es wird schon wieder…..

 

 

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.