seelenruhig

Myrte – belebend und erfrischend

| 2 Kommentare

Myrte

Botanischer Name: Myrtus Communis

Herkunft: Mittelmeerraum

3-5 m hoher, immergrüner Strauch, der von Mai bis Juli weiße Blüten trägt. Die Blüten und Blätter duften aromatisch.

Essenz: Wasserdampfdestillation aus den blühenden Zweigspitzen.

Duft: kräuterig

Herznote bei der Herstellung von Naturparfums

Mischt sich gut mit: Zirbelkiefer, Zitrone, Neroli, Zypresse, Lavendel

Hilft bei allen Erkrankungen der Atemwege, sowie bei Stirnhöhlenentzündung.

Geistig-seelisch: bei Verzweiflung, Angst vor Krankheit, Tod.
Unterstützt die Meditation

Haut: tonisierend, antiseptisch: bei fetter, entzündeter Haut, Akne

myrte2.jpg

Gesichtswasser zur Reinigung für alle Hauttypen
Das berühmte „Eau d´anges“, das Engelswasser, -ist das Destillationswasser (Hydrolat) der Myrte. Es trägt diesen Namen, da es seit altersher in der Gesichtspflege verwendet wurde, um einen makellosen Teint zu erzielen.

Die Myrte ist in zahlreichen Traditionen verwoben:
Sie ist Symbol für die Liebe und Heirat Heute noch werden Myrtenzweiglein in Brautsträuße gebunden, denn sie gilt als Symbol der Jungfräulichkeit.Die Myrte vereint in sich Vollkommenheit. Dafür stehen ihre immergrünen Blätter genauso wie die weißen Blütenranken. Sie symbolisiert damit Reinheit und Liebe, Beständigkeit und Dauer. Also beste Voraussetzungen für eine glückliche Ehe… Wie bei vielen Pflanzen hat dies seinen Ursprung in der griechischen und römischen Antike. Die Griechen weihten die Myrte ebenso wie die Rose der Liebesgöttin Aphrodite.

myrte_012.jpg

Rezept für ein belebend-erfrischendes Duftbad mit Myrte

5 Tr Myrte
5 Tr Grapefruit
4 Tr Rosmarin

mit je zwei Esslöffeln Honig und Seifengrundlage gut verrühren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.