seelenruhig

Sammelsurium in pink – Frühlingswoche im November

| 13 Kommentare

Was für eine Woche liegt hinter uns! Frühlingstemperaturen im November. Warme Sonne auf der Haut spüren. Gänseblümchen, Calendula, Rosenblüte, Veilchen, Primeln… all das neben buntem, raschelndem Herbstlaub. Verrückt!

herbststrauss_01

Es ist immer schwierig, an diesem Fensterbord zu fotografieren. Zu dunkel – zu hell…

Den schönen Blumenstrauss deshalb unten nochmals näher

herbststrauss_02

Es ist ein herrlicher Floristenstrauss, den ich vom Hospizteam des Haus Brög zum Engel in Lindau bekommen habe. Grund war meine Spendenübergabe. Genug Yogakissen genäht und verkauft! Nach Abzug eigener Kosten sind doch immerhin stolze 1000 €  zusammengekommen.

Ich danke all denen, die mich bei dieser Aktion unterstützt haben von ganzem Herzen. Sei es durch den Kauf eines Kissens, durch „Zustupf“, oder durch Stoff- oder Reißverschlußspenden.

fensterbord_01

Auf dem Fensterbord sieht man schon, wohin es uns im nächsten Jahr zieht… Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude!

Daneben ein Beutel aus Antikleinen – vor Jahren genäht. Fototransfer, mit Spitze umrahmt. Im Beutel mein aktuelles Sockenstrickzeug.

fensterbord_02

Rakuschale von Ute mit getrockneten Rosenblättern aus dem Garten, Steinen vom letzten Seespaziergang, Upcycel-Windlich von Carolin (was man doch aus abgebrannten Teelichern und einem Gurkenglas Schönes machen kann!) und der traumschöne Hortensienkranz von Helga!

Der wahre November wird sicher bald wieder sein Gesicht zeigen. Dann sehnt man sich nach feinen Düften im Haus.

Orangensirup mit Kardamom zum Beispiel… Hier das Rezept.

Nähtechnisch? Frau Knopf hat mir mit ihrem schönen Jerseyoberteil einen Floh ins Ohr gesetzt. Der Schnitt ist bestellt und ich erwarte ihn sehnsüchtig!!

Wunderschöner Kommentar von Birgit zum Post vom vergangenen Freitag:

…dazu ein paar Sätze von Hermann Hesse, die ich ganz passend finde:

„Alle Tage rauscht die Fülle der Welt an uns vorüber; alle Tage blühen Blumen, strahlt das Licht, lacht die Freude. Manchmal trinken wir uns daran dankbar satt, manchmal sind wir müde und verdrießlich und mögen nichts davon wissen; immer aber umgibt uns ein Überfluss des Schönen. Das ist das Herrliche an jeder Freude, dass sie unverdient kommt und niemals käuflich ist; sie ist frei und ein Gottesgeschenk für jedermann, wie der wehende Duft der Lindenblüte.“ …

Danke, liebe Birgit. Das Zitat fasst meinen Seelenzustand dieser Woche ganz gut zusammen. So viel Schönes… und zugleich so ein Schock, der einen all die schönen Sachen gar nicht mehr wahrnehmen ließ: Mein Mann hatte vor einer Woche auf der Heimfahrt von der Arbeit auf der Autobahn einen Sekundenschlaf. Auto kaputt – Mann heil – andere Menschen nicht beeinträchtigt …. mein Seelenzustand: sehr zittrig…..

Kino: eigentlich ist ja der neue Bond dran – wir haben aber zuvor noch „Er ist wieder da“ angeschaut – bzw. “ War er denn je weg?“ Rasend böse!! Wovor bekommt man Angst? Na, vor dem Volk….

Meinen Strauss schicke ich zu Helgas Friday-Flowerday.

Euch allen wünsche ich ein glückliches, entspanntes Wochenende.

 

am Wochenende muss ich zusehen, wie ich die Seite sicherer bekomme … sie wurde nun schon 2mal gehackt… sehr unangenehm!!

 

 

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.