Sommernacht

 

Sommernacht

In dem tiefen, dunklen, weichen
Mutterschoß der Juninacht
Liegt der Sommer eingeschlummert
Und die Sternenhände streichen
Über seine Schläfen sacht.

Seine Schläfen glühn noch immer
Von des Tages Spiel und Tanz
Und vom Sonnenlichtgefunkel –
Sie erfüllen selbst das Dunkel
Mit geheimnisvollem Glanz.

Leis auf unsichtbaren Schwingen
Durch die tiefe Stille zieht
Nur des Schläfers heißer Atem
Und der Nachtigallen Singen,
Wie ein Mutterwiegenlied.

A. de Nora 

 

Dieser Beitrag wurde unter Gutes für Körper und Seele, Liebes Leben, Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Sommernacht

  1. Quer sagt:

    Wunderschön in Wort und Bild.
    Ja, diese nur langsam abkühlenden Juninächte laden zum Träumen ein.
    Herzlichen Abendgruss,
    Brigitte

  2. rena sagt:

    *Mittendrin* – Sommeranfang – Komm, lass uns den Sommer verlängern – verbreitern und vertiefen…..Komm!!

    ein schönes Bild, liebe Ellen – einen schönen *SO*M*M*E*R* für dich und alle deinen Lesern
    liebe Grüße *rena*

  3. Sylvia sagt:

    jaaaaaaa – wunderbar und wunderschön dein foto vom abendlichen sommerbodensee… danke!
    lieber gruß

  4. Doro sagt:

    Ja die Sommernacht gestern war sehr warm,farbig und schön…heute ist schon Sommersonnwende- hoffentlich gibt es noch ein paar dieser Nächte, das wünscht Doro

  5. Mona Lisa sagt:

    Hier war’s eher eine stürmische, kühle, regnerische Mitsommernacht – am Feuer, mit wohlgesonnenen Menschen war’s dennoch gemütlich.

  6. Dagmar sagt:

    Seufz…… und wieder so ein traumhaft schönes Foto.
    Würde sich sicher auch gut als Motivdruck auf Stoff machen .
    Liebe Grüße, Dagmar

  7. elfi sagt:

    ein scherenschnitt der natur! schön! biz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.