Stehvermögen

“Why, what’s the matter,
That you have such a February face,
So full of frost, of storm and cloudiness?”

William Shakespeare, Much Ado About Nothing

stehvermögen_04

Der Frühling steht in den Startlöchern – aber ich komme derzeit kaum hinterher… Bei der Arbeit gibt es einiges zu tun und durch das Kümmern um die Eltern kommt es schon vor, dass ich auch am Wochenende „mal gschwind“ ins Büro fahre.

stehvermögen_01

Meine Eltern machen uns beide viel Sorgen…

Die Karte oben von Karen (klick) aus Dresden erreichte mich just am Supergautag … und schaffte es, dass ich ein Lachen zustande brachte! Danke, liebe Karen – es ist schön, dich zu kennen! Ich habe mich so gefreut und die Karte steht nun am Fenster und gibt Standkraft!

stehvermögen_03

Man muss immer auch gut für sich selbst sorgen: Das Ke:ks Buch (Foto oben) animiert uns immer wieder zu spontanen Backaktionen (sofern die Zeit es zulässt) aber heute zum mittäglichen Espresso, liebe Petra, gibt es deine kleinen Häschen! Danke dir! Leider haben sie den Weg nach Hause ohne Verletzung nicht geschafft. Aber da passen sie ja ganz gut zur Familie 😉

stehvermögen_02

 

In der Vase: eine Ranunkel, Forsythienzweige, Christrosten in violett.

 

Ich wünsche euch einen erholsamen Sonntag! Bleibt’s xund und bis bald!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Gutes für Körper und Seele, Liebes Leben, Literatur, Lyrik, Zitate veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Stehvermögen

  1. tally sagt:

    Karen ist im Augenblick großartig im Karten verschicken 🙂
    Den Kartenhalterengel kenne ich 🙂

    Es freut mich, dass dein Vater wieder zuhause ist.
    Sonnige Grüße aus H’torf
    Tally

  2. seelenruhig sagt:

    Liebe Tally, der Engel von dir passt sehr gut dazu finde ich!! Schön, diese kleinen Dinge im Haus, die einen an liebe Menschen erinnern. Danke für deine lieben Voicenachrichten… hat mich sehr gefreut!

  3. Birgit sagt:

    Die Karte ist wirklich sehr passend.
    Eine Zeit bleibt alles ruhig und läuft gut und dann passieren Dinge die man nicht wirklich braucht, aber wohl dazu gehören.
    Das ke:ks Buch interessiert mich auch; vor Ostern werde ich es mir noch bestellen – perfekt, süß und herzhaft.
    Den Engel als Kartenhalter finde ich so schön, wo bekommt man ihn?
    Alles Liebe und Gute für Euch alle zusammen
    wünscht Dir
    Birgit

  4. alexandra sagt:

    Liebe Ellen,
    da schaut man mal eine Weil nicht vorbei, dann ist gleich alles los bei dir. 🙂
    Bloggeburtstag – Herzlichen Glückwunsch – 10 Jahre – Respekt!!
    Neue Frisur – steht dir ausgesprochen gut.
    Kranke Senioren – hoffe das es bei den beiden bald wieder aufwärts geht und dir viel Kraft und Energie alles zu meistern.

    Einen schönen Sonntag
    Alexandra

  5. tally sagt:

    @ Birgit: Den habe ich vor Jahren im Shop der Hamburger Kunsthalle gefunden.

    Und ja, auch ich lächel immer, wenn ich hier in meiner Wohnung Haus liebevolle Aufmerksamkeiten sehe. Oder auf Bildern im Netz 😉 Den Engel hatte ich fast schon vergessen.

    (Off topic: Letzte Woche habe ich meine alte, verloren gegangene Thermoskanne wiedergefunden als mir eine Kollegin ein Photo zur Veröffentlichung auf der Arbeitshomepage geschickt hat. )

  6. kaze sagt:

    Man war ich erschrocken, als ich deine Nachricht las, dass du Zeit und Nerv zum bloggen hast, hut ab! Ich drücke der Familie die Daumen, dass es aus dem medizinischen Tal schnell wieder bergauf geht! Und freu mich, das ich punktgenau getroffen habe. Und sich selber Freude zu bereiten ist auch immer gut.
    Ganz herzliche Grüße K.

  7. Anita sagt:

    Na da wünsche ich allen eine gute Besserung und gut, das Du Dir die Zeit für Dich nimmst, denn die Kraft, die Du gibst, muß ja auch irgendwo wieder nachgetankt werden 😀
    Herzliche Grüße
    Anita

  8. Petra sagt:

    Liebe Ellen,
    goldig sehen sie aus, die zwei Hasen in der Schale, sehr passend dein Kommentar:-)
    Ja immer wieder Zeit auch für sich selbst nehmen ist ganz arg wichtig.
    LG Petra

  9. rena sagt:

    Deinen beiden lieben Eltern – gute Besserung- mit Schutzengel und der herrlichen Karte Stehvermögen wie passend – liebe Ellen*
    Wunderschöne Bilder von deinem Liebsten angeschaut – ich schwelge in Erinnerung, ja hier und da – ich stelle große Veränderngen fest
    Herzliche Grüße *rena*

  10. Hanne sagt:

    Zum Glück ist ja der Februar bald vorbei und Ihr könnt hoffentlich alle ein sonniges März-Gesicht machen.

    Freut mich, daß Dir das ke:xs-Buch so gefällt! Liebe Grüße aus Franken und alles Gute….. 🙂

  11. Sonja sagt:

    Stehvermögen, immer gut. Auch wenn man ziemlich platt am Boden liegt. Allein der Wunsch vermag ein Wiederaufrichten, hoffentlich.
    Alles Gute Euch
    Sonja

  12. Birgit sagt:

    Hallo Ellen, ich habe eben die Lemon-Cookies gebacken, super lecker. Das Buch hab ich mir gestern schon bestellt. Danke für den Tip.
    Habe Deinen Blog verlinkt – ich hoffe, Du hast nichts dagegen, sonst ändere ich es wieder schnell um.
    Nochmal ganz lieben Gruß
    Birgit

  13. Quer sagt:

    Du machst wohl gerade den Spagat zwischen familiärer Besorgnis und frühlingshaftem Aufschwung. Das ist eine reife Leistung!

    Ich wünsche dir von Herzen Kraft und Energie für beide Pole und danke dir für die wunderschönen Bilder.
    Herzlich, Brigitte

  14. Uschi sagt:

    Hallo Ellen,

    wenn Eltern, die man so richtig liebt, alt werden, ist das ganz brutal für die eigene Seele, denn man muss sie immer ein Stück mehr gehen lassen.
    Die EINEN sagen, „es ist der Lauf der Zeit“, die ANDEREN sagen „ich liebe sie“….
    Meine Mutter war immer „meine beste Freundin“ und mein Vater war immer „mein Fels in der Brandung“ und wenn ich Sorgen oder Nöte hatte, waren sie einfach da…… und die Sorgen nur noch halb so schlimm!

    Ellen, ich wünsche Dir von Herzen Kraft…….
    Ganz liebe Grüße und Umarmung

    Uschi

  15. Irene Flügel sagt:

    Liebe Ellen,
    oh je, ich habe erst eben den Kommentaren entnommen, dass du große Sorgen und Probleme in der Familie, sprich mit deinen Eltern, hast. Das tut mir sehr leid für dich. Ich kann gut verstehen, dass du für Seelenruhig sowohl keine Zeit als auch keinen Nerv hast.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld, schwierige Situationen auszuhalten, um nicht daran zu zerbrechen. Als die Pflege meiner dementen Mutter immer schwieriger und für mich nicht mehr machbar und zu ertragen war, habe ich mir die Engel der Gelassenheit und Zuversicht gekauft und auf unseren Wohnzimmertisch gestellt. Engel tun gut.
    Uschi im Kommentar direkt vor mir hat es auf den Punkt gebracht, besser kann ich es nicht ausdrücken, es ist so wahr. „Meine beste Freundin“, meine Mutter, ist nun schon fünf Jahre tot, allerdings hat sie mich schon ein paar Jahre vor ihrem Tod verlassen. Das war fast nicht zu auszuhalten.
    Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft.
    Herzliche Grüße – in Gedanken bin ich bei dir
    Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.