12 von 12 im Januar 2021

Es ist wirklich kein spektakulärer Tag, dieser 12. Januar 2021! Ich grüße aus dem Lockdown – fühle mich derzeit manchmal wie eingefroren. Mein Mann und viele Familienmitglieder und Freunde gehen nach den Weihnachtsferien wieder dem Berufsalltag nach. Im Homeoffice oder sonst wo. Im Einzelhandel sieht es anders aus. Meine Stoff Scheune ist geschlossen. Das fühlt sich nicht gut an – und ich habe Sorge, wie lange der finanzielle Atem anhält.

So fahre ich immer wieder ins Tettnanger Hinterland  – halte Kontakt zu meinem Laden, richte dort Bestellungen zur Abholung oder zum Versand her, räume Regale ein – rolle Stoffe um oder verschicke Fotos per WhatsApp, um Fragen von Kundinnen abzuklären.

In Tettnang-Obereisenbach schneit es, und ich fahre nach einigen Verrichtungen wieder nach Hause. Am See kein Schnee. Danke du Wärmespeicher! Knackig kalt ist es heute aber dennoch.

Ebenso unspektakulär ist auch unser Mittagessen bestehend aus  „was der Kühlschrank hergibt“. Reste vom „Nigel-Slater-Brotauflauf“ (danke Hanne, für die Erinnerung) und vom Thunfisch-Nudelsalat. Wir lieben im Dampftopf gekochtes Gemüse (gerne knackig) mit Vinaigrette! Das gibt es dazu. 

Die Kräuter habe ich mit dem Salz im Juli angesetzt. Nach einem halben Jahr war es Zeit. Ich trockne im Backofen ein paar Stunden lang die in Salz mazerierten Kräuter und mahle abends das fertige Kräutersalz (Rezept gibt es hier im Blog). 

Von meiner Mutter werde ich, nachdem ihr Blick mich lange gesucht hat, mit „Hallo Ellen“ begrüßt. Es ist schön, zu sehen, wie liebevoll sie umsorgt wird.

Meine Lektüre ist immer noch dieselbe wie beim 12von12 im Dezember. Ich höre aber nun ein neues Hörbuch: Ayn Rand „Der Ursprung“. Das ist ein dicker Schinken mit über 37 Stunden Hörzeit. Ich bin noch ganz am Anfang.

Gestern war so ein sonniger Tag. Heute ist es grau in grau, und der einzige Farbklecks ist am Fensterbrett. Da blühen die Forsythienzweige. 

Darunter die Erinnerung, dass uns dieses Jahr noch besondere Aufregungen bieten wird. Und gleich bei zwei Söhnen mit Schwiegertöchtern. 

Ich schneide ein Kleid aus einem afrikanisch anmutendem Viskosestoff zu. Den Schnitt „French Dart“ von Maven Patterns habe ich schon in allen Varianten (Flügelarm aus Baumwolle, Halbarm aus Baumwoll-Leinen, Langarm aus Strickstoff) genäht. Auf meine Empfehlung hin haben das auch sehr viele meine Freundinnen und Kundinnen getan. Mit super Ergebnissen!  Da ich letztes Jahr bewusst Kleidung aufgetragen habe, gibt es in diesem Jahr ein paar schöne neue Kleider für mich.

Mein aktuelles Strickzeug (ich wollte „eigentlich“ nie mehr stricken….. was der Lockdown alles mit mir macht?!): wunderbar weiche Alpaka-Socken in der Farbe „Toffee“ 

Es wird allmählich dunkel. Ich bereite aus zwei ätherischen Ölen (Atlaszeder und Rosmarin) einen Saunaaufguss und sage Tschüß 12von12 im Januar

Wir sehnen uns an diesem garstig-kalt-nassen Tag nur noch nach Wärme!

So unspektakulär dieser Tag doch war – so lebendig werden mir irgendwann im Rückblick die Gefühle dieser ganz besonderen Zeit – festgehalten in 12 Bildern –  wieder hochkommen…. Dankbar bin ich… für mein warmes Zuhause, fürs Teilen der Stay-at-Home-Stunden mit meinem Liebsten – für unser gutes Leben.

Ich verlinke mich zur Aktion 12von12 von  „Draußen nur Kännchen“ 

Dieser Beitrag wurde unter Liebes Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu 12 von 12 im Januar 2021

  1. Suse sagt:

    Oh! Herzlichen Glückwunsch zu gleich zwei Enkeln, das ist ja total aufregend!
    Meine Eltern haben von ihren Kindern (5) 3 Enkelkinder im Laufe eines Halben Jahres bekommen.

    Liebe Grüße
    Suse

  2. Quer sagt:

    Der ganze Reigen an Fotos und all deine so sorgsam gewählten Worte sind eine wunderbare Wärmequelle, die ich bei diesem Schmudelwetter und dieser garstigen Zeitstrecke gerne und dankbar nutze.
    Einen herzlichen Gruss zu dir, liebe Ellen,
    Brigitte

  3. Reichert sagt:

    Herzlichen Dank für deine Eindrücke und Erlebnisse zu diesem Tag. Es ist schön für ein paar Augenblicke geistig mit dir zusammen zu sein. Schön, deine Zeilen zu den Bildern.
    Einen lieben Gruß vom kalten Nagold, aber so wünschen wir uns den Winter: kalt und weiß.
    Liebe Grüße
    Petra

  4. Schön deine Auswahl. Enkel…freu mich für dich!
    Bin gespannt auf dein Kleid, ein toller Stoff. Auch ich bin sehr wenig im Laden … schrecklich, unsere Stadt ist tot , die Läden auf der grünen Wiese boomen.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Christine

  5. mona lisa sagt:

    Da pocht doch spürbar das Leben in all seinen Facetten –
    schön daran teilhaben zu können.
    Liebe Grüße

  6. Brigitte R. sagt:

    Liebe Ellen,
    Danke für die ausdrucksstarken Bilder, die wunderbaren Begleitzeilen und die tollen Neuigkeiten!!!
    Viel Glück und alle guten Wünsche für dich und deine Lieben
    herzlichst Brigitte

  7. Liebe Ellen,
    vielen Dank für diesen toll bebilderten Einblick in einen doch ereignisreichen Tag deines Januars! So viele Gedanken an denen wir für diesen Moment teilhaben dürfen. Das rückt uns in dieser Zeit ein wenig näher. Tolle Neuigkeiten, dass Ihr beide gleich 2x Oma und Opa werdet!!
    Einen schönen Stoff hast Du dir ausgewählt. Ich freue mich schon auf Dein Ergebnis!
    Der Lockdown macht viel mit uns. Ich wollte nicht mehr bloggen und habe es nun im Januar doch wieder angefangen und erfreue mich daran :).

    Viele liebe Grüße aus dem nasskalten Regensburg!
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.