seelenruhig

Aprikosen

| 12 Kommentare

Aprikosen sind ganz besondere Früchte. Allein der Klang des Wortes „Aprikose“ versetzt mich in eine besondere Stimmung. Kleine Mimosen sind sie – und man muss sie genau zum richtigen Zeitpunkt erwischen – makellose Aprikosenhaut, reif, saftig, dufend – so müssen sie sein! Stimmt’s?

Diese perfekten Aprikosen auf dem Foto habe ich zu Konfitüre verarbeitet. Ich, die normalerweise nicht sehr viel rumexperimentiere bei Marmeladen, denn wir lieben es pur, habe mich hinreißen lassen, zwei Zutaten miteinander zu vereinen: Aprikosen und weiße Schokolade.

Meine Empfehlung: Mameladenbrötchen/-Knäcke oder Skorpa, Zopf,… statt Kuchen! Und alle sind zur Merienda, zum Goûter oder zum Zvieri glücklich!

Karine (wink nach China!) hat es empfohlen, das Rezept, das man bei der schweiz-andalusischen Zorra (Hola guapa que tal te va?) findet…und es schmeckt herrlich!

So einfach geht’s!:

500 g Aprikosen (ohne Kerne gewogen), in Würfelchen geschnitten
300 g brauner Zucker
70 g – 100 g weiße Schokolade, grob gehackt

Aprikosen mit Zucker in einem grossen Topf mischen. Zugedeckt ein paar Stunden stehen lassen. Masse pürieren, dann unter Rühren aufkochen. Unter ständigem Rühren 6 Minuten sprudelnd kochen. Vor dem Einfüllen Schokolade unter die Konfitüre mischen, verrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist.
In ausgekochte Gläser füllen. Gläser kurz auf den Kopf stellen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.