seelenruhig

auf ins vierte Adventswochenende – Sammelsurium

| 13 Kommentare

kerze

Weniger ist mehr.  Das habe ich in den letzten Wochen oft gespürt. Wo Hektik und Stress herrschen heißt es : runterfahren. Termine streichen, eher zu früh als zu spät ins Bett gehen, und stille Momente genießen und sich auf das Wesentliche besinnen.

schokokekse

Backen der leckeren Schokokekse (Kochbuch „I love New York“ – Daniel Humm)

Bald ist Weihnachten und ich freue mich auf unsere Kinder, die alle an Heiligabend (und schon vorher – spätestens zum Sonnwendfeuer draußen bei Glühwein und Eintopf) kommen werden. Dazu holen wir wie immer meine Eltern an die Festtafel(n) und genießen es, alle zusammen zu sein.

spitzbuben

Spitzbuben – ein Must!

Dieses Jahr soll es bei uns auf jeden Fall einen kleinen Christbaum geben. Letztes Jahr hatte ich dafür keine Zeit und keinen Kopf. Tägliche Krankenhausbesuche und Erledigung der basics waren einfach wichtiger.

Der Weihnachtstisch diesmal schlicht, licht und hell – inspiriert von hier (klick). Hübsch finde ich die Rosmarin-Salzfläschchen auf jedem Teller! Da fällt mir die schöne Urlaubserinnerung von Südafrika wieder ein: Thyme at Rosemary’s Restaurant in De Kelders! Dort saßen wir nachmittags bei großer Hitze im verwunschenen Garten und bekamen trotz der ungewöhnlichen Zeit was zu essen.

südarfiak_inspiration

Liebevoll angerichtetete kleine Gerichte, Das Vinaigrettefläschchen wird auf dem Teller mit serviert – die Zitrone mit schwarzem Sesam bestreut, was umwerfend schön aussieht! Gut für unsere Weihnachstafel!

windlicht

Windlicht – gefunden auf dem zauberhaften Adventsmärktle im Obsthof Strodel (klick)

Bald ist Weihnachten… locker sein – locker bleiben, denn:

Enttäuschungen kommen nur dann zustande wenn man Erwartungen hegt.
Haruki Murakami, Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.