Burgis Melanzane

Neulich schilderte Burgi ein Rezept mit Auberginen, das mir das Wasser im Munde zusammen laufen ließ.

Beim nächsten Mal fragte ich sie „wie geht das Auberginenrezept nochmal genau?“ … verständnisloser Blick …. „Auberginen?“ … „na ja , das Rezept neulich… mit Aubergine und Sardelle …“

„Ach soooo !!!! Melanzane!! Sag’s doch gleich!“  –  Man muss wissen : Burgi ist durch lange Tessinaufenthalte sehr italienisch angehaucht!

 

melanzane

 

Also nun das Rezept:

 

Aubergine schneiden  – entweder längs in ovale Scheiben – oder quer in kleinere (so wie hier bei mir)

Backpapier aufs Blech – Scheiben darauf setzen

mit je einer Sardelle belegen

darauf Mozzarella

darauf widerum eine Scheibe Tomate

Obendrauf: ein bisschen Parmesan (hier mangels Parmesan: Pfänderbergkäse…)

 

und ab in den Ofen mit den leckeren Melanzane-Türmchen!

 

Tolle Vorspeise – oder gerne auch  als Hauptgericht mit Salat

 

Buon appetito!

 

melanzane_01

 

Dieser Beitrag wurde unter Kulinarisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Burgis Melanzane

  1. Karola sagt:

    hallo liebe Ellen,
    da ist nicht nur Dir das Wasser im Munde zusammengelaufen…..
    auf die Art habe ich noch nie Auberginen zubereitet.
    Also heißt es „ausprobieren“ !
    Eine schöne Woche wünsche ich Dir.
    Gruß Karo

  2. kaze sagt:

    es tropft gleich… probiere noch diese Woche aus. Danke fürs Teilen! LG karen

  3. sylvia sagt:

    au da läuft mir doch auch gleich… das muss ich unbedingt ausprobieren, wir versuchen grad ein bisserl mehr fleischlos zu essen… danke!
    liebe grüße
    sylvia

  4. Rita sagt:

    Wir lieben Melanzane, sogar auf Pizza, mag ich sie sehr gerne.
    Als Auflauf geschichtet nur mit wenig Tomatensoße und Parmesan… ein Genuss.
    Jedenfalls sieht dein Rezept auch sehr sehr lecker aus. Danke dir dafür.
    Liebe Grüße
    Rita

  5. Sanne sagt:

    Hallo Ellen,
    eigentlich mag ich gar keine Auberginen, aber das sieht so lecker aus, daß ich es ausprobieren mag. Danke für’s Rezept!
    Viele Grüße, Sanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.