Herbstkuchen fürs Wochenende: Walnuss-Apfeltorte

Die „umgedrehten“ Kuchen haben es mir angetan. Tarte Tatin, die feine Apfeltarte aus Frankreich wird gebacken und dann gestürzt – unten wird oben und genauso geht es mit dieser leckeren Walnuss-Apfeltorte, die auch verkehrt herum gebacken wird.
Walnüsse und Apfel sind typische Herbstfrüchte und harmonieren geschmacklich sehr gut.

apfel_walnuss.jpg

Walnuss-Apfeltorte

• Eine Springform mit Backpapier auslegen.

• 60 – 70 g Butter u. 100 g Zucker auflösen und in die Form streichen – (das sind absolute Höchstmengen – ich persönlich mag es mit 40-50g Zucker bedeutend lieber – ist aber Geschmacksache)

• Boden mit Walnusshälften belegen (die flache Seite nach unten),
darüber Apfelscheiben (4 -5 Äpfel)
• 100 g Rosinen in einer Schale mit Nusswein einweichen – dann über die Apfelringe verteilen

• 80 g Butter
• 200 g Zucker
• 1 P Vanillezucker
• 2 Eier
• l Pr. Salz
• etwas Zitrone oder Zitronenaroma
• 80 g Mondamin
• 100 g Mehl
• l Tl. Backpulver
• der Rest des Nussweins, in dem die Rosinen eingeweicht wurden

Von den Zutaten einen Rührteig herstellen und über die Äpfel geben und glattstreichen.

Bei 160 ° im vorgeheizten Backofen ca. 60 Min. backen

Nach dem Backen – jetzt kommt’s – mit dem Boden nach oben auf die Kuchenplatte legen.

Viel Spaß beim Kaffeeklatsch mit Euren Lieben!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.