Hopfen

 

Ihr habt es ja alle erraten – Kaze hätte noch auf Brokkoli getippt, da sie Hopfen noch nie aus der Nähe gesehen hat.

 

hopfen_01

 

links eine Hopfenblüte auf meiner Hand – rechts Blick in die Hopfendarre (trocknen des Hopfens nach der Ernte)

 

hopfen_02

 

Wunderschön. Eine Hopfenranke von nah

 

hopfen_03

 

Hier stehe ich auf einem Hochstand vor dem Hopfenmuseum  (für einige Interessierte am Kapuzenpulli … hier ein Lieblingsmodell (klick)  mal getragen gezeigt)

 

hopfen_04

 

Da hat man mal einen ganz anderen Blick in einen Hopfengarten! Von oben herab. Toll!!

 

hopfen_05

 

Innen im liebevoll bestückten Museum findet man viel Information rund um den Hopfen, die Hopfenernte früher und heute, die Tettnanger Fasnachtstrachten und Masken (mehr Info hier – klick)

und vieles mehr.

 

hopfen_06

 

Anfertigen der Hopfensäcke

 

hopfen_07

 

Wir haben uns köstlich amüsiert über die alten Reklameschilder aus Emaille

 

hopfen_08

 

Wie man sieht ist Bier für Mütter, Säuglinge und auch für schwache Kranke einfach das allerbeste Heilmittel!

 

hopfen_09

 

Auch in Japan weiß man Bier zu schätzen! Jede Geisha scheint es zu wissen.

 

hopfen_10

 

Nochmal zurück nach Deutschland: die Arbeiterfamilie aus Essen scheint fast schon unter den Tisch zu fallen … ob es so alkoholarm war?

 

Meine Einladung gilt! Alle Kommentatorinnen  -auch Kaze – sind herzlich willkommen auf ein leckeres Tettnanger Kellerpils  (klick) (ja, das mit dem Bügelverschluss) .

 

Ich wünsch euch einen schönen Dienstag!

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Liebes Leben, Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Hopfen

  1. Gabriele sagt:

    Oh, da werden Erinnerungen wach, im Hopfenmuseum waren wir, als meine Kinder noch klein waren…unserem Hopfen an der Hauswand hat das Wetter heuer gar nicht gut getan, braune Blätter und ein Pilz machen ihm zu schaffen, Aber das macht nix, er steht ja nur zur Freude und nicht zum Bierbrauen, für ein kleines Kerzenkränzle reichen die Dolden allemal.

    Lieben Gruß an Inge,
    sie sieht toll aus als Model und ihr Outfit zeigt, dass man auch in reiferem Alter überhaupt nicht „omahaft“ rumlaufen muss.
    Von ihr hast du also deine super Figur und dein bezauberndes Lächeln… 😉

    lieben Gruß!
    Gabriele

  2. Rena sagt:

    Ja, Ellen, ich eigentlich auch, bin spät dran mit meinem Kommentar – wunderschönes Bild Du auf dem Hochstand mit deinem Lächeln in die Welt _ weiter so!!**
    Liebe Grüße *rena*

  3. berrynaeht sagt:

    Ich musste gerade lachen ob meiner Fehlleistung – hab doch tatsächlich „Nähbier“ gelesen… :))
    Interessanter Bericht und wunderschön strahlende Ellen 😀

  4. Edith sagt:

    Oh, kann leider nicht mittrinken bei eurer fröhlichen Runde. Trinkt ein Schlückchen auf mein Wohl!

  5. Waltraud sagt:

    Hallo liebe Ellen,
    ich dachte ja es ist der grüne Teppich von Ikea. Wäre ja zu simpel gewesen.
    Herzlich gelacht hab ich auch über die Reklame und Deine Kommentare.
    Nachtrag zur Rosenbluse, einfach ein Traum, der Schnitt gefällt mir supergut und der Stoff wahrlich fantastisch.

    Liebe Grüße an den Bodensee
    von Waltraud

    PS. Bin auf dem Weg in den Spreewald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.