seelenruhig

Klein aber fein

| 10 Kommentare

Jedes Jahr, wenn ich die Weihnachtskisten aus dem Keller hoch hole und auspacke, um das Haus zu schmücken, freue ich mich, „alte Bekannte“, die ein Jahr darin geschlummert haben, wieder zu sehen. Fast vergessen und doch so vertraut – jedes Stückchen hat eine ganz eigene Geschichte zu erzählen.

kleinaberfein_02.jpg

Da kommt mir auch dieser kleine Zypressenzapfen in die Finger und ich sitze da und erinnere mich an eine Adventszeit vor vielen Jahren – das Budget für Geschenke war sehr, sehr schmal und dennoch wollte ich etwas verschenken, das von Liebe spricht und von Gedanken, die man sich über das Geschenk und den Beschenkten macht.

kleinaberfein_01.jpg

So stellte ich aus Zypressenzapfen Weihnachtsschmuck her. Ein klein wenig mit Gold betupft und als Aufhänger ein einzelnes Lamettastreifchen – in ein hübsches Schächtelchen auf Watte gebettet hat es meine Lieben erfreut – und mich heute, wenn ich es wieder aufwecke und aus der Weihnachtskiste hole, aus dem einjährigen Schlaf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.