seelenruhig

Rezept aus Chile: Pebre (Tomaten-Koriander-Dip)

| 7 Kommentare

Dies wird nun kein Food-Blog – aber ich muss noch daran arbeiten, all die Köstlichkeiten, die ich während der Weihnachstferien genossen habe hier einzustellen um sie jederzeit parat zu haben.

Pebre gab es bei der tollen Tapasparty zu der wir an Silvester bei meinem alten Studienfreund eingeladen waren. Nette Leute und gutes Essen – unschlagbares Team!

Dieser Dip ist einfach in der Herstellung und wird in Chile als Amuse-gueule zu Weißbrot mit Butter serviert. Wir haben es hier schon zu zahlreichen anderen Gerichten gereicht. Wir lieben es.

Pebre

 

 

Die Basis:

1 Tomate in feine Würfel geschnitten

ca. 3-5 EL passierte Tomaten, 1 TL Tomatenmark

1/2 Zwiebel, fein gewürfelt, optisch machen sich auch feine Lauchzwiebelchen gut

üppig Harissa-Paste (ideal) oder eben Chili

 

Dazugeben:

– üppig frischen Koriander

– 1-2 Knoblauchzehen, gepresst oder fein gewürfelt

– Pfeffer, Salz (Kräutersalz)

– ca. 3 EL Olivenöl (wichtig für Konsistenz)

 

Besonders gut, wenn das Ganze über Nacht durchziehen kann.

 

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu griselda Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.