sonnige Herbsttage

Tagetes in der goldenen Oktobersonne

 

 

Freuen wir uns an den intensiven Herbstfarben

oder sehen wir nur welke, sterbende Blätter?

Genießen wir den bunten Herbstbaum

oder ärgern wir uns über das viele Laub am Boden?

Sind wir dankbar für die reifen Früchte

oder bedauern wir, dass der Sommer vorbei ist?

Nehmen wir an, was ist

oder trauern wir Vergangenem nach?

Leben wir diese Zeit,

die niemals wiederkehrt?

 

(Aus: Bunte Herbstfarben wünsch ich dir)

 

Mit freundlicher Genehmigung :  Max Feigenwinter (klick auf seine Homepage)

 

 

Lagunenwanderung vergangene Woche: wunderschönes Naturschutzgebiet Rheindelta 

Dieser Beitrag wurde unter Liebes Leben, Literatur, Lyrik, Zitate, Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu sonnige Herbsttage

  1. Hanne sagt:

    Herbstgold 🍂🍃☺️Also ich freu‘ mich immer im Herbst – aus vollem Herzen! War und ist für mich schon immer die schönste Jahreszeit 😊

    Liebe Grüße aus dem herbstlichen Franken 🍁

  2. KAZE sagt:

    Herbst ist eine tolle Zeit, leider ist in unserem kleinen Garten nicht mehr viel Farbe. Das bekomme ich sicher noch hin. Die gepflanzen Tagetes hatten die Schnecken vollkommen weggefuttert.
    viele Sonnige Herbstgrüße schickt
    Karen

  3. Quer sagt:

    Oh, diese wunderschönen Hebstbilder! Und der Herr Feigenwinter, der mir seit vielen Jahren bekannt ist (wenn auch nicht persönlich) bringt es anrührend auf den Punkt.
    Jetzt wollen wir intensiv leben – wann denn sonst!
    Mit besten Wünschen und lieben Grüssen in den November hinein,
    Brigitte

  4. mona lisa sagt:

    Das hängt allein von der Brille ab, die wir tragen:
    die der Fülle
    oder
    die des Mangels.
    Immer wieder einer Überprüfung wert.
    Danke

  5. Brigitte R. sagt:

    Liebe Ellen,
    jede Jahreszeit hat ihren eigenen Reiz aber den Herbst liebe ich, nicht nur weil ich auf Herbstanfang geboren bin 😉 Ich erfreue mich an dem Feuerwerk der Farben im Sonnenlicht, aber auch an den wabernden Nebelschwaden und der so eigenen Stimmung dieser Jahreszeit.
    Herzliche Grüße
    Brigitte

  6. Petra sagt:

    Liebe Ellen,
    mir geht es wie Brigitte. Ich mag den Herbst auch, wahrscheinlich weil ich auch ein Herbstkind bin. Die Farben, die reiche Ernte und dann die kürzeren Tage, an die wir uns alljährlich wieder gewöhnen müssen, aber sie lassen uns Zeit zur Ruhe zu kommen.
    Das Bild mit den Gedicht passt so gut zusammen. Dankeschön.

    Liebe Grüße
    Petra

  7. rena sagt:

    *D*A*N*K*E* – liebe Ellen
    für das wunderbare Gedicht – die Oktobersonne – und überhaupt für die kleinen Herbstschätze habe mit deiner Familie einen „bunten“ November….
    Liebe Grüße
    *rena*

  8. Syntaxia sagt:

    Oh ja, der Max Feigenwinter hat es wunderbar geschrieben. Wie so viele seiner Texte es treffen!

    Eine genussvolle Herbstzeit,
    wünscht Syntaxia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.