seelenruhig

Von Pflanzen und Kräutern – ein Ort, der der Seele gut tut

| 11 Kommentare

artemisia_01.jpg
Räucherwerk aller Art, Federn, um den Kräuterrauch über sich selbst und andere Menschen zu fächeln), Ritualwerkzeuge…

Ich habe bereits ein paar Fotos unseres letzten Sonntagsspaziergang in Hopfen im Allgäu hier gezeigt. Hopfen liegt ca. 40 Autominuten von uns entfernt. Wenn ich dort bin, ist es ganz klar, dass ich auf jeden Fall ins Artemisia gehen werde. Artemisia, Allgäuer Kräutergarten mit Teestube und kleinem Laden, in dem die Kräuter und Pflanzen in vielerlei Form zum Kauf angeboten werden.

artemisia_04.jpg

artemisia_05.jpg

Artemisia, – auch Begegnungsstätte, und Ort für Seminare und Workshops aller Art. Das Jahresprogramm 2008 ist wieder sehr spannend und ein paar Sachen reizen mich sehr.

Beispielsweise der Vortrag und der Workshop von Cambra Maria Skadé (Buch: Töchter der Mondin – wunderschönes Bilder, Texte- und Mediatationsbuch – sehr geeignet für den Couchtisch…), von der ich an dieser Stelle schon öfter gesprochen habe. Diese mitreißende, herzliche Frau hat es mir schon seit langem angetan – sie schreibt und malt und gestaltet so, dass viele Saiten in mir zum Schwingen kommen. Vortrag und Workshop handeln „Von Wurzelkraft und Ahninnen“ – vom Buch mit dem unglaublichen Titel „verwurzelt fliegen“, dessen zweite Auflage gerade in Vorbereitung ist und im Feburar 2008 erscheinen wird. Hier gibt es für Interessierte Näheres.

artemisia_02.jpg

artemisia_03.jpg
Diese Schmuckstücke haben mich vollkommen begeistert!! Gefertigt aus getrockneten Pflanzen, Beeren.. wie Schlehe, Alant…
Ein Traum!

Sicher gibt es in eurer Nähe auch Orte, die Ihr besonders gerne besucht, wo Ihr gerne verweilt und das Gefühl habt, Eure Seele tankt neue Energie – Ihr geht ausgeglichen und voller kreativer Ideen und Anregungen wieder nach Hause.

Eine der Anregungen war übrigens die überaus feine Indische Linsensuppe, die ich dort gegessen habe. Heute habe ich sie nachgekocht (allerdings nur nach meiner Geschmackserinnerung – ohne Rezept : Zwiebeln, Knoblauch würfeln, andünsten – dann und rote Linsen hinzugeben – ausserdem diese tolle Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung mit in den Topf und frischer Ingwer kleingeschnitten. 20 Minuten köcheln lassen. Währenddessen eine große Handvoll Kokosraspel ohne Fett in der Pfanne anrösten. Danach die Suppe pürieren, Joghurt hinzugeben, gerösteten Kokos, abschmecken und genießen!
Ach ja! Lavaterra (siehe Blogroll) hatte kürzlich auch ein tolles Linsensuppenrezept im Blog: von ihr habe ich noch die Idee zwei Löffel Orangenmarmelade hinzuzufügen. Rundet alles hervorragend ab!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.