Gyoza

 

Nudeln selbermachen … das ist hier im Hause seelenruhig Männersache. Stefan macht die weltbesten Nudeln in allerlei Variationen. Am liebsten mögen wir sie gefüllt. Ob Spinat/Ricotta oder Lachstäschchen – immer wieder gerne auch die Füllung mit Bergkäse/Williamsbirne/Speck… wir lieben sie alle!

 

gyoza_01

 

Am Wochenende – juhu! –  probierte Stefan den Hartweizennudelteig aus. Dieses Rezept (klick) hat ihm dabei sehr geholfen und er lobt es in den höchsten Tönen.

 

gyoza_02

 

Um die Füllung habe ich mich gekümmert. Und so gab es bei uns asiatische Teigtäschchen – inspiriert von vielen diversen Gyoza-Rezepten, die man im Netz so findet.

 

gyoza_03

In unseren Täschchen waren:

 

  • Weißkohl fein gerieben
  • frischer Koriander (bei uns viel – wir lieben den Geschmack)
  • frischer Ingwer
  • Frühlingszwiebel
  • Knoblauch
  • Rinderhackfleisch
  • ein wenig Kreuzkümmel
  • Sojasauce
  • Chili gemörsert
  • ein Schuss Sherry

 

 

Glück pur!!!

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Kulinarisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Gyoza

  1. Jens sagt:

    Eure Füllung hört auch echt spannend an! Leider sind da einige Sachen dein, mit denen ich meiner nicht zu kommen brauch.
    Vielleicht mache ich sie mal, wenn ich nur für mich koche.

    Gruß und danke für die schöne Inspiration,
    Jens

  2. stefan sagt:

    ist ja toll, dass sich der ursprung meiner nudelteigquelle auch noch mit kommentar zu wort meldet. ja, der koriander ist nicht jedermannes oder jederfrau sache.
    aber : es lohnt sich unbedingt, das mal auszuprobieren.
    das teigrezept ist *****

    stefan

  3. Petra sagt:

    kann ich nur bestätigen, dass die gefüllten Nudeln von Stefan super klasse sind.
    Frizzante aus Franken stand bei uns kürzlich auch auf dem Terassentisch.
    Lecker war er, ein Mitbringsel von Freunden.

    Und es wird Sommer:-) zumindest ist er angesagt…
    Petra

  4. Sonja sagt:

    Anregend schön! Werde mich auf die Suche nach solch einem Wunderdrückding begeben und dann…

  5. Sanne sagt:

    Hallo Ellen
    Eine Nudelmaschine ist schon etwas Feines. Bei uns gibt es auch gerne selbstgemachte Nudeln…
    Dieses tolle Klapp-Dingens auf deinen Fotos habe ich zuvor noch nie gesehen. Scheint sehr praktisch. Brauch ich also auch noch. 😉

    Liebe Grüße
    und eine schöne Woche!
    Sanne

  6. Dagmar sagt:

    Auch ich gehöre zu den Glücklichen, die die von Stefan gemachten Nudeln auf dem von Dir , Ellen wunderschön dekorierten Tisch genießen durfte…
    …mir läuft das Wasser im Munde zusammen.

    Liebe Grüße – von da, wo Sommer ist – Dagmar

  7. Milena sagt:

    Die Ravioliklappmachmaschine finde ich toll! So klein und – so scheint es – so einfach zu handhaben. Da werde ich mal schauen, wo ich so was bekomme…
    Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüsse
    Milena

Schreibe einen Kommentar zu Milena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.