seelenruhig

Butternut-Kürbis … eine Delikatesse – und so einfach zu machen!

| 8 Kommentare

Immer wieder lecker: Butternut-Kürbis!

Kürbis in Länge durchschneiden, Loch von Kernen und Fäden befreien

mit einem Messer einritzen. Mit Knoblauch und Kräutern (hier: Rosmarin und Thymian aus dem Garten) bestreuen

bestes Olivenöl darüber träufeln und bei ca 180°C mind. 50 Minuten in den Ofen (eher ein wenig länger – mit einem spitzen Messer testen, ob weich genug)

In der Zwischenzeit einen Dip nach Geschmack vorbereiten. Hier: Sauere Sahne mit Joghurt und „GuteLaune-Dip-Mischung“ von Maier

Dann : in Ruhe genießen. Es ist ein Gedicht!

 

Dieses Rezept habe ich von einer früheren Freundin, die  – keine Ahnung warum –  weggetaucht ist. So was gibt es….

Das Rezept ist noch da und ich freu ich immer wieder dran.

 

 

 

8 Kommentare

  1. Mhhh, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen!
    Danke fürs Teilen.
    Herzliche Grüße
    Brigitte

  2. Das ist ein tolles Gericht, so mache ich den Butternutkürbis auch.
    Einfach lecker.
    Danke für`s erinnern.

    Liebe Grüße Silvia G. aus FN

  3. Es hört sich superlecker und sehr einfach an – genau meine Art des „Kochens“.
    Funktioniert dieses Rezept auch mit anderen Kürbisarten?
    Einen solchen Kürbis habe ich hier noch nicht gesehen 🙁
    Herzliche Abendgrüße

    • Ich habe keine Ahnung, ob das auch mit anderen Kürbisarten funktioniert. Der Butternut ist halt, wie der Name schon sagt, sehr weich und buttrig…
      Du erkennst ihn an seiner sehr hellbeigen Farbe – sieht farblich wirklich nicht so ansprechend aus wie ein Hokkaido.

  4. Das sieht nicht nur lecker aus, das schmeckt auch wunderbar. Danke Ellen,
    du hast mir das Rezept mal gegeben.
    Und wie heißt es: Essen hält Leib und Seele zusammen.

    VG Petra

  5. Oh ja, das sieht verführerisch aus!
    Und das Geniessen soll jetzt nicht zu kurz kommen.

    Einen lieben Vor-Mittagsgruss,
    Brigitte

  6. Hmm..das klingt lecker! Eine gute neue Anregung. Danke liebe Seelenruhig?
    Grüsse aus dem Norden?

Schreibe einen Kommentar zu Silvia G. Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.