Me Made May 2021 – first week review

1.- Der Mai beginnt sehr kalt – zumal wir zu Besuch bei der Schwiegermutter in „bayrisch Sibirien“ sind: Anorak ist die gute Wahl (damals gezeigt hier klick)

2.- Blusenhoodie aus Stretch-Satin – trage ich sehr gerne

3. Meine liebste genähte Hose (hier noch gar nie gezeigt) aus einem extrem feinen 100%Kaschmirstoff mit hohem Tragekomfort. (Schnitt „Nick“ LMV Ende 2020)  An der Seite habe ich Jerseyband verwendet.


Das T-Shirt drunter- ein Basicschnitt .

Da es morgens noch sehr kalt ist, trage ich drüber den Leo-Rosen-Trench.  Eine neue Kombi, in der ich mich wohlfühle.

Nachmittags bin ich noch in meiner (kalten!) Stoff Scheune. Kann mich von der Hose nicht trennen und kombiniere sie mit warmem Pullover, wärmeren Schuhen und selbst genähtem Jäckchen (von 2018 siehe hier klick)

4. Am 4. Mai trage ich einen Rock aus einem tollen Designerstoff. Dazu ein kurzes Boucléjäckchen. Das Shirt drunter in blau (Basicschnitt) und der schöne Schal Selfmade einer Mitbloggerin (aus Zeiten, als in den Blogs noch viel mehr kreativer Austausch war – der Schal wurde gegen Genähtes getauscht. Ich halte ihn in Ehren)

5. Haustag – nähen mit einer Freundin. Bequemlook im Hoodie aus sehr feinem Baumwolljersey – Bündchen und Kapuze aus feinem Netz. Dazu meine Lieblingsjeans. Das bin ich! In diesem Stil findet man mich am häufigsten.

Details – so aktuell, dass noch alles in der Stoff Scheune zu haben ist

6. Hose aus butterweichem Kunstleder in aubergine, Basicshirt in kräftigem Rosé, Organzabluse im Rosendesign (genäht vor mindestens 20 Jahren….)  Ich liebe sie und lächle über vieles, das ich nun anders (besser) nähen würde – aber egal – der Stoff ist so zauberhaft und der Schnitt (Patrones!) ist toll mit dem Schlitz an der Ärmelmanchette.  Über den Schultern und farblich passend, falls es mir doch zu kühl wird: der feine Pulli aus weichem Viskosestrick.
Schuhe gab es dann später auch noch passend dazu…..

7. Collegejacke (innen mit demselben feinen Stoff gefüttert) darunter Langarmshirt aus Kaschmirjersey – schön warm.. man braucht es immer noch! Foto ist geschummelt von vorletzter Woche – Outfit dasselbe wie heute, da der hochgezogene Kragen des Shirts am Hals gut tut!  Heute regnet es cats and dogs und ich wollte nicht raus zum Fotografieren.

Hier noch ein Foto von einer Handvoll selbst genähter Slips. Die entstehen aus Jerseyresten und ich liebe sie so sehr, dass ich fast nur noch diese Slips trage. 

Fazit nach der ersten Woche:

Trennung von Kleidung – zum Teil mit Trennungsschmerz:

Diesen Pullover aus Baumwollstrick mit Viskosejersey habe ich auch rausgezogen: Werde mich von ihm trennen. Hatte ihn in diesem Winter rauf und runter an. Er sieht bei genauerem Betrachten etwas „abgeliebt“ aus. Nochmal nähen?

Trennung von meinem wunderschönen Gehrock  (Fotos und Beschreibung hier klick)– toll und fein gearbeitet – aber ich habe mich nie darin als „Ellen“ gefühlt. Ich habe ihn nur viele Jahre immer wieder gestreichelt und nicht getragen. Wenn ihn jemand für kleines Geld haben möchte? Sehr gerne verschicke ich ihn.

Das Feedback meiner Umwelt war  – vor allem bei dem Outfit mit Rock – wirklich überraschend positiv. So viele Komplimente habe ich schon lange nicht mehr bekommen. 

Durch das intensive Befassen mit der (neuen) Zusammenstellung von Outfits habe ich wieder begonnen, mehr Schmuck zu tragen. Der gehört einfach dazu. Insbesondere Ohrringe habe ich mir durch das Maskentragen im Lauf der Monate abgewöhnt und werde sie nun wieder häufiger tragen.

Schick anziehen macht mir viel Spaß – passt aber leider nicht (mehr) in meine aktuelle Lebenssituation. Ich habe vor bald fünf Jahren das Büro gegen die Stoff Scheune eingetauscht, was sich natürlich in der Kleiderauswahl spiegelt. Praktisch, warm, robust…. muss es sein – und in Coroanzeiten, mit im Lockdown geschlossenen Laden, bitte bequem für zu Hause.
Zur Zeit muss eine Erledigungsrunde zu Post, Bank, Steuerbüro etc… reichen, um meine schönen Sachen auszuführen Es fehlen Gelegenheiten sich schick zu machen – Kino, Restaurant, Konzert, (runde) Geburtstage etc…. sie werden hoffentlich wieder kommen. Denn ich liebe es, all die feinen Sachen anzuziehen!

 

Schauen wir, was die zweite Woche Me Made May bringt….Eine Zusammenfassung dann am Freitag. So long!

 

Dieser Beitrag wurde unter Liebes Leben, Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Me Made May 2021 – first week review

  1. Quer sagt:

    Hej, liebe Ellen, ich komme aus dem Staunen nicht mehr hinaus: So viele tolle Kombinationen, so hübsch von dir präsentiert, viel Überraschendes neben feinen Klassikern, dazu die passenden Accessoires.
    Da freue ich mich bereits auf die nächste Me Made Show!
    Hab ein gemütliches Wochenende!
    Mit lieben Grüssen,
    Brigitte

  2. Susanne sagt:

    Was für ein schöner me-made-may Auftakt;
    Du führst einen mit durchgehend hübschen, abwechslungsreichen und auch immer besonders gestylten Outfits durch deine Woche.
    Es war mir ein Vergnügen, dir durch die Woche zu folgen.
    Herzliche Grüße von Susanne

  3. Dagmar sagt:

    Wirklich beeindruckend: so viele selbstgenähte , tolle Outfits – perfekt kombiniert .
    Dein eigener Laufsteg Auftritt sozusagen .
    Liebe Grüße ~ Dagmar

  4. Helga sagt:

    So schöne selbstgeschneiderte Kleidungsstücke, wunderbar miteinander kombiniert!
    Meine Favoriten: der Rosentrench und der Hoodie😄

    Liebe Grüße *Helga*

  5. Brigitte R. sagt:

    Liebe Ellen,
    du und deine Werke wunderschön in Szene gesetzt. Es ist schon beeindruckend, was du schon alles gezaubert hast und das auch ältere Schätze gut intrigiert werden können.
    Freue mich schon auf die nächste Präsentation!
    Fühl dich umarmt von
    Brigitte

  6. mona lisa sagt:

    Ein Feuerwerk von Farben, Formen und ungewöhnlichen Kombinationen.
    Die Slips aus Jerseyresten sehen echt rasant aus.
    Passende Slips zu finden, die nicht nur im Stehen angenehm sind – ist eine echte Herausforderung 😉

  7. …. toll , perfekt genäht und wunderschöne Materialien , mein Favorit ist die Kaschmirhose. Drück dir die Daumen das du endlich den Laden öffnen darfst.
    LG
    Christine

  8. Ina sagt:

    Liebe Ellen,
    ein toller Wochenrückblick! Der Anorak – ein cooler Hingucker, die Hose mit Galonstreifen superschön, ganz zu schweigen von dem Rosentrench. Aber auch die Kuschelkombi vor dem Laden finde ich ganz wunderbar. Die „alte“ Bluse ist ein Dauerbrenner und sollte es unbedingt bleiben. Und bei den Slips interessiert mich das Schnittmuster. Was den Gehrock betrifft, bedauere ich Deine Entscheidung, dich trennen zu wollen. Der ist doch ein Traum. Aber wenn die Anlässe fehlen – ich merke das auch sehr, dass es für schöne Kleidung eigentlich kein Gründe gibt… Vielleicht bin ich gerade deshalb heute nach meiner Muttertagsstipvisite mit Seidenrock (aus der Stoffscheune) und Glanzviskosejersey-Shirt (aus Stoffscheune ) zur Arbeit gefahren. Die Kollegen freut’s. Ganz liebe Grüße an den Bodensee und ich freue mich schon auf die nächste Mai-Zusammenfassung.
    Ina

  9. Petra sagt:

    Es hat gar nicht mehr aufgehört mit tollen Bildern von deinen neuen/alten outfits, immer toll kombiniert und natürlich von Stefan super toll fotografiert.

    Liebe Grüße bis bald mit schicken oder bequemen outfit
    Petra

  10. seelenruhig sagt:

    Vielen lieben Dank für eure netten Kommentare hier zu meinem persönlichen Experiment „Me Made May 2021“ Es ist für mich echt spannend – ich ziehe Sachen aus dem Schrank und bin oft erstaunt, dass ich die mag – oder anders kombiniert doch gerne anziehen. Ausreißer – sprich entsorgen eines Kleidungsstückes, hat es nun tatsächlich ja einmal gegeben. Aber das kann ich nun einfach akzeptieren. Es schafft Klarheit für mich.
    Ich bin heute ja schon mitten in der zweiten Woche und das Wetter gibt vor… Immerhin waren zwei Sommerkleider am vergangenen Wochenende möglich!
    liebe Grüße an euch alle – bis zur nächsten Zusammenfassung am Freitag. Ellen

  11. seelenruhig sagt:

    Vielen lieben Dank für eure netten Kommentare hier zu meinem persönlichen Experiment „Me Made May 2021“ Es ist für mich echt spannend – ich ziehe Sachen aus dem Schrank und bin oft erstaunt, dass ich die mag – oder anders kombiniert doch gerne anziehe. Ausreißer – sprich entsorgen eines Kleidungsstückes, hat es nun tatsächlich ja einmal gegeben. Aber das kann ich nun einfach akzeptieren. Es schafft Klarheit für mich.
    Ich bin heute ja schon mitten in der zweiten Woche und das Wetter gibt vor… Immerhin waren zwei Sommerkleider am vergangenen Wochenende möglich!
    liebe Grüße an euch alle – bis zur nächsten Zusammenfassung am Freitag. Ellen

  12. KAZE sagt:

    Schön zu blättern und ich habe schon immer deine MMM-Beiträge geliebt (als sich nich alles in Blogs abspielte) , stilsicher und toll kombiniert. Die Ausgehmöglichkeiten fehlen wirklich, auch am Straßenbild sieht man, dass die Leute nachlässig wurden. An den zwei Sonnentagen hier waren plotzlich schöne Frauen unterwegs , man sehnt sich…
    Du siehst toll aus mit Brille und der Gehrock gefällt mir sehr an dir, aber ich weiß schon was du meinst.
    Viele liebe Grüße, Ellen

  13. Hanne sagt:

    Die Hose mit dem eingenähtem Band an der Seite ist toll!!! Und bestimmt super-bequem. Besonders gut gefallen mir auch Deine Höschen! Die schauen für mich sehr schwierig aus. Aber für mich ist ja sowieso alles, was mit Nadel & Faden zu tun hat, schwierig. Toll, was Du alles kannst 🙂 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.