Breathing in, breathing out.
Breathing in, breathing out.
I am fresh as the dew.
I am solid as a mountain.
I am firm as the earth.
I am free.

Breathing in, breathing out.
I am water reflecting
What is real, what is true,
And I feel there is space
Deep inside of me.
I am free, I am free, I am free.

 

Thich Nhat Hanh – 11.10.1926 – 22.01.2022

 

Veröffentlicht unter Liebes Leben, Literatur, Lyrik, Zitate | 4 Kommentare

Wolljacke rot-camel

In diesem Januar nähe ich alles fertig, was im Nähzimmer herumliegt oder was in der „Pipeline“ ist.  An dieser Jacke aus weichem, italienischen Wollstoff fehlte nicht mehr viel…. aber dann kam die Adventszeit, in der gebacken wird und man kümmert sich eher um die Geschenke für die Lieben, als um eigene Projekte. 

Voila! Die Knopflöcher sind nun drin und die Jacke wurde schon ausgeführt zum Spaziergang an den See.

Ich wünsche allen seelenruhig-Besuchern eine schöne, sonnige Winterzeit!

Veröffentlicht unter Nähen | 8 Kommentare

Demokratie

 

Demokratie – unsere Ansichten gehen als Freunde – Auseinander

Ernst Jandl

 

 

 

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik, Zitate | 3 Kommentare

12 von 12 im Januar 2022

12 von 12 Im Januar letztes Jahr (wie toll, wenn ich nun immer nachlesen kann…) war ich in der Stoff Scheune – heute wieder. Allerdings war der Laden im letzten Januar coronabedingt komplett geschlossen – außer Bestellungen vorbereiten und Regale aufräumen ging nichts)

Wer hätte gedacht, dass dieses Jahr 2022 immer noch im Zeichen der Pandemie steht? Nun gilt  – seit einigen Wochen bereits – die 2G-Regel. Ein Schild an der Türe weist darauf hin und ich muss Polizei spielen und mir die Impfnachweise und Ausweisdokumente ansehen. Das gefällt mir gar nicht, aber es bleibt mir nichts anderes übrig. Zu hoch sind die Strafen  – zu schlimm die Konsequenzen bei Nichtbeachtung.

Ja, meine Stoff Scheune gibt es noch. Noch….. Wer hätte das gedacht, als ich vor 5 Jahren das Geschäft übernommen habe, dass mir solche Zeiten bevorstehen?  Viele KundInnen halten mir die Treue – natürlich spüre auch ich die vermehrten Interneteinkäufe. Stoff gibt es, wenn man nicht so anspruchsvoll ist, auch ohne direktes Anfassen im Netz. Sprich: Die Umsätze leiden und ich muss sehen, wie lange ich das noch machen kann. (bin gespannt, was ich denke, wenn ich die beiden Januar-Posts im nächsten Jahr lese. Wo stehe ich dann???

Aber erst einmal morgens Zeitung online mit Kaffee

  

Heute habe ich eine Helferin im Laden – ich schaue was der Kühlschrank hergibt und richte uns beiden einen kleinen Snack im Glas (Rohkostsalat, Muschelnudeln, Graved Lachs, Balsamicogemüse)

Dazu Kräutertee und Kekse für die süße Pause

Ich habe noch etwas Zeit und covere ein Sommershirt, das schon lange liegt… Januarprojekt: alles angefangene soll fertig werden!

Im Laden: Retrostoffe  – darauf die aktuelle Burda liegend

Vorbereitung der Schilder für den Winter-Sale

Vor der Stoff Scheune: Eisgugelhupf mit Zweigen unseres Christbaums und Zapfen (es ist zapfig kalt – der schmilzt nicht schnell weg…..)

Die Puppe trägt einen kuschelig-warmenOversize-Pullover (ital. Wolle-Kaschmir) mit einem Schal (Seide-Kaschmir) und der letzten Bauchtasche, die noch zu verkaufen wäre – gerne behalte ich sie aber auch selbst!

Wir räumen um und Regale auf… bringen Sale-Schildchen an

Stefan kommt und wir gehen zum „Feier“abend in den Gasthof Hirschen direkt neben der Stoff Scheune.

Sie hatten Weihnachtspause. Wir wünschen ein Gutes Neues Jahr und genehmigen uns einen gespritzten Most mit saurem Käse/Wurstsalat.

Abends Genuss bei Lektüre, Film und v.a. dem schönen Feuerchen im Kaminofen.

 

Mein 12 von 12 Januar 2021 (klick)

Hier geht es zur Verlinkung zu Caro von Draußen nur Kännchen

 

Veröffentlicht unter Liebes Leben | 5 Kommentare

Ein neues Jahr

 

Bricht der erste Morgen des neuen Jahres an, so erscheint der Himmel nicht anders als am Tage zuvor, aber doch ist einem seltsam frisch zumute.

Yoshida Kenko

 

 

Veröffentlicht unter Liebes Leben, Literatur, Lyrik, Zitate | 7 Kommentare

12 von 12 im Dezember (ein Jahr 12 von 12)

Das Jahresrad mit 12 von 12 ist nun einmal durch…. es wird spannender für mich, denn ich kann meinen Blogpost vom Vorjahr ansehen und nachspüren; wie war das denn vor einem Jahr? Bilder helfen, die Stimmung widerzuspiegeln.

Wir haben Übernachtungsgäste aus Dortmund. Sie sind auf dem Weg an die Ligurische Küste und wir haben unser Heim als Boxenstop angeboten. Gestern verbrachen wir einen schönen Abend mit feinem Essen, Gitarrenspiel und Gesang – jetzt Frühstück. Stefan hat Brötchen gebacken

Wir sitzen und haben es gemütlich zum dritten Adventsfrühstück. Sogar die Sonne strahlt seit längerem mal wieder.

Bevor die beiden weiterfahren, drehen wir eine Runde an der frischen Luft und durchs Dorf. Bei der Nachbarin entdecke ich ein blühendes Veilchen!

Vor einem wunderschön renovierten Bauernhaus diese Krippe auf der Werkbank

Der See präsentiert sich für unsere Gäste von der Schokoladenseite mit schöner Aussicht in die Schweiz. Der Himmel bayrisch-blau

Restaurants lassen sich viel einfallen um ein wenig Umsatz zu machen. Hier der  Kühlschrank vom Gasthof Kapelle mit feinem Essen zum Mitnehmen – das haben wir auch schon genutzt (sehr gute Panna Cotta!) 

Der weihnachtliche Brunnen bei der Jakobuskapelle

Die Freunde sind weg – wir machen uns einen chilligen Nachmittag mit Sauna, schlafen,

ein paar Geschenklein werden verpackt

viel lesen

und der kleine Weihnachtsbaum darf draußen schon mal leuchten…

bis ich ihn dann reinhole und festlich schmücke!

Ich verlinke mich zu meinem 12von12 2020 (klick)

und natürlich zu Draußen nur Kännchen mit der Aktion“12von12″ (klick)

Veröffentlicht unter Liebes Leben | 7 Kommentare

12 von 12 im November

Gestern überkam mich eine Welle der Trauer – ich vermisste meine Eltern so sehr…. und habe mir zum Trost diese Azalee gekauft.

nachdenklicher Morgenkaffee mit Blick hinaus in den dichten Nebel

Es spielt sich viel innerlich ab in dieser Zeit. Eine Zeit, in der ich wieder mal das Gefühl habe, die Welt steht Kopf und die Kontrolle entgleitet komplett.

Wörter, die mir so über den Weg gelaufen sind: Puderzuckerachtsamkeit und Wohlfühlnichtigkeiten.

Azalee – erinnerungsträchtig

Mich beschäftigt  -(so wie wohl alle Menschen hier in Bayern, Deutschland, Europa.. der Welt…) die aktuelle, massive Coronawelle, die sehr wohl einige Verantwortliche hat, die klar benannt werden können. Zu einfach und schwarz weiß ist die Reduzierung auf Impfgegner und Querdenker… auch die Bundesregierung hat viel mit verschuldet – angefangen vom Kaputtsparen des Gesundheitswesens  bis hin zu mangelnder Digitalisierung. Ein klares Wort: ich bin überzeugte Impfbefürworterin – die komplette Familie denkt bei uns zum Glück so. Aber ich habe, so wie vermutlich nahezu jeder von uns, im engen Freundes- bzw. im Bekanntenkreis einige Impfgegner/-verweigerer. Ich mache mir Sorgen und Gedanken über die Möglichkeiten des künftigen Umgangs mit diesen mir lieben Menschen. 

Buch aus Stein

Ich halte „seelenruhig“ eigentlich frei von solch kontroversen Themen – habe mich aber entschlossen hier (für mich) zu notieren, was mir so durch den Kopf geht, weil ich gerne in einem Jahr, mit Abstand, lesen möchte, wie das heute war, und wie es sich später anfühlt, wenn ich meine Gedanken lese.

Buch aus Stein

Ein Steinbüchlein – Erinnerung aus meinem Elternhaus. Gemacht vom Bildhauer Hermann Gierer, der ein Freund der Familie war. Die kleinen Steinbücher wurden von ihm gearbeitet aus Rheinkieseln, entdeckt bei Wanderungen in den Bächen des Alpenraumes – vom Eis gespalten, Jahrtausende gewalkt und geschliffen. Fragmente aus der Geschichte unserer Erde.

Es gibt das Elternhaus betreffend immer noch viel zu erledigen. Aber ich sehe Licht am Ende des Tunnels. Wir haben eine sehr nette Familie gefunden, die zur Miete einziehen wird.

Telefonate, Formulare….

Ich nutze die restliche Zeit des Vormittags und schneide eine Jacke aus einem schönen, weichen Wollstoff zu- die Farben caramel und rot gefallen mir sehr.

Zuschnitt – italienisches Träumchen von Stoff

Es ist Freitag der 12. – freitags ab spätestens 12 Uhr bin ich in meiner geliebten Stoff Scheune 

Tettnanger Hinterland – Fahrt zur Stoff Scheune. Still und leer die Hopfengärten

Die Puppe trägt ein Shirt aus Jersey – sieht aus wie gestrickt – ist aber ein toller Print.

Dazu ital. Jacquard. Feiner Hosenstoff mit Elasthan.. Die Bauchladen-Tasche très chic!

Ich sehe die Kunstfelle, Mohair- und Alpakafelle durch – toll für Kissen, Jacken und Mäntel.

Am Wochenende haben wir hoffentlich Zeit für einen Newsletter.

Abends sind wir im Konzert und stillen unseren Kultur-Musik-Hunger. Das gönnen wir uns in der letzten Zeit öfter. Gestern waren wir bei Iiro Rantala in Dornbirn. Heute genießen wir José James.

Das war wieder einmal ein prall gefüllter 12. Bald ist das Jahr zu Ende. Es geht so schnell!

Ich blogge diesen Post erst einen Tag später – Nach dem Konzert müde und erschöpft ins Bett gefallen und seit langem mal wieder durchgeschlafen. Hurra!

Ich verlinke mich zur monatlichen Aktion „12von12“ bei „Draußen nur Kännchen“

 

 

Veröffentlicht unter Liebes Leben | 7 Kommentare

Rosenstrick mit Sweat kombiniert – mein Herbsthoodie

Im März habe ich zuletzt bei Me Made Mittwoch teilgenommen.  Heute trifft es sich grade so, dass ich mal wieder etwas zeigen kann. 

Ich bleibe meiner Liebe zu Hoodies immer noch treu – diesmal ein toller Strick im Rosenprint

kombiniert mit Sweat in dunkelblau

 

Passt mir für den letzten Herbstmonat !!

 

Ich verlinke mich zum Me Made Mittwoch und bin schon gespannt, ob ich mir ein paar Inspirationen für künftige Nähprojekte mitnehmen kann (klick)

Veröffentlicht unter Nähen | 11 Kommentare

sonnige Herbsttage

Tagetes in der goldenen Oktobersonne

 

 

Freuen wir uns an den intensiven Herbstfarben

oder sehen wir nur welke, sterbende Blätter?

Genießen wir den bunten Herbstbaum

oder ärgern wir uns über das viele Laub am Boden?

Sind wir dankbar für die reifen Früchte

oder bedauern wir, dass der Sommer vorbei ist?

Nehmen wir an, was ist

oder trauern wir Vergangenem nach?

Leben wir diese Zeit,

die niemals wiederkehrt?

 

(Aus: Bunte Herbstfarben wünsch ich dir)

 

Mit freundlicher Genehmigung :  Max Feigenwinter (klick auf seine Homepage)

 

 

Lagunenwanderung vergangene Woche: wunderschönes Naturschutzgebiet Rheindelta 

Veröffentlicht unter Liebes Leben, Literatur, Lyrik, Zitate, Natur | 8 Kommentare

12 von 12 im Oktober

12 von 12 im Oktober…. trifft auf einen regnerischen Dienstag.  Es ist erst einmal nichts zu fotografieren. Viel Papier…. ich ordne im Elternhaus einige Leitz aus – und zu Hause geht es so weiter. Nicht sehr spannend.

Im Stofflager richte ich einige Stoffe für morgen her – ich nehme sie mit in die Stoff Scheune.

Diesen Kürbis gibt es bald als Currygericht.

Heute aber ein schnelles Mittagessen – ich fahre zur liebsten Friseurin

Wie immer ist es anregend und lustig bei ihr. Wir updaten uns – bei beiden hat ein Kind geheiratet – bei mir war noch die Trauerfeier meiner Mutter (die auch lange Jahre ihre  Kundin war)

Draußen regnet es

Nur die Blüten im Garten sehen toll aus.

Meine Jacke ist so gut wie fertig. Es  fehlen nur noch die Klemmhülsen aus Metall an den roten Bändeln

Das Futter aus Jersey ist ein Hingucker

Abends Sauna

Dort ziert der kleine Linolschnitt die Temperaturanzeige. Er kommt aus „Kunst aus dem Kasten/Automaten“

Kräutertee

 

und Lektüre. Links das neue „Couch-Blätterbuch“. Wir haben es heute vor einer Woche im Bauhaus-Museum in Dessau gekauft.

Ich verlinke meinen sehr ruhigen Oktobertag zu Caro von „Draußen nur Kännchen“ zur Aktion 12von12 (klick)

Veröffentlicht unter Liebes Leben | 20 Kommentare